Mölzer: Aufnahmestopp - aber nicht für Kroatien!

Verhandlungen mit Agram sind kein Präzedenzfall - Schluß mit den Erweiterungsphantastereien.

Wien, 09-06-2006 (OTS) - Als positiv bezeichnet der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer heute den Beschluß der Botschafter der EU-Mitgliedstaaten, am kommenden Montag die konkreten Beitrittsverhandlungen mit Kroatien zu eröffnen. "Kroatien ist schon seit Jahrhunderten ein mitteleuropäisch geprägtes Land und erfüllt darüber hinaus bereits jetzt schon alle Beitrittskriterien", betonte Mölzer. Anstatt die Zeit mit sinnlosen Gesprächen mit der Türkei zu verschwenden, die weder fähig noch willens sei, die Vorgaben der EU zu erfüllen, sei Brüssel gut beraten, seine Energien für Kroatien zu verwenden, um die Verhandlungen mit diesem Land zügig zu einem positiven Abschluß zu bringen.

Allerdings dürfe die Entscheidung, die ersten Verhandlungskapitel Agram zu eröffnen, keinesfalls als Präzedenzfall dienen, den sogenannten Westbalkan so rasch wie möglich in die EU aufzunehmen, forderte der freiheitliche EU-Mandatar. "Nach der Aufnahme Kroatiens in die EU muß Schluß sein mit den ganzen Erweiterungsphantastereien", unterstrich Mölzer, der sich für einen Erweiterungsstopp ausspricht. Schluß (bt)

Stets gut informiert:
www.fpoe.at/ www.andreas-moelzer.at/ www.zurzeit.at/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Bernhard Tomaschitz
Funkruf: (0664) 17 65 433
E-Post: redaktion@zurzeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001