Wiener Straßenbahnmuseum erhält restaurierten Oldtimer-Triebwagen

Wien (OTS) - Gäbe es eine Guiness-Buch der Museen läge Wien mit seinem Straßenbahnmuseum im Spitzenfeld. In der ehemaligen Remise der Wiener Linien in Erdberg werden derzeit knapp 100 Schienenfahrzeuge präsentiert, das älteste Modell ist eine Pferdetramway aus dem Jahr 1868. Zu den Schienenfahrzeuge kommt eine Reihe von Sonderfahrzeugen und eine große Zahl von Autobussen, die auf den städtischen Linien eingesetzt waren.

Einen auch von der technischen Seite her bemerkenswerten Neuzugang bildet ein Triebwagen Baujahr 1930, der bis 1971 in Verwendung stand. Kurz zur Vorgeschichte des Fahrzeuges: Im Rahmen der Wagentype "M" wurde er zuerst als Probewagen eingesetzt und dann in den Regelbetrieb übernommen, Betriebsnummer 462. Um ihn nunmehr als Museumsstück auszustellen - alle Fahrzeuge befinden sich in erstklassigem Zustand und sind fahrbereit - waren umfangreiche Restaurierungsarbeiten notwendig, die der Leiter des Museums, Prof. Harald Marincig, mit rund 20.000 Euro beziffert. Die hohen Kosten ergaben sich nicht zuletzt deshalb, weil vor allem die Messingteile nachgefertigt werden mussten. Ein gutes Drittel der Kosten konnte durch eine von VOR-Direktor Manfred Novy initiierte Spendenaktion aufgebracht werden, der selbst ein Fan alter Straßenbahnzüge ist. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH CO KG/Pressestelle
Tel.: 01/7909-42 200
johann.ehrengruber@wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008