Auslagerung Unfallkrankenhäuser - Rehabilitationszentren

Wien (HTV/ÖGB) - Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr, hat sich in seiner heutigen Sitzung mit der neuerlich aufkommenden Diskussion über eine mögliche Ausgliederung der Unfallkrankenhäuser der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt beschäftigt. Es wurde einstimmig beschlossen, das ZBR-Zukunftskonzept, das gemeinsam mit Belegschaftsvertretern und Experten der Arbeiterkammern erarbeitet wurde, vollinhaltlich zu unterstützen und die Ausgliederungen abzulehnen.++++

Der Zentralvorstand hat sich darüber hinaus gegen jede Form der Ausgliederung oder Privatisierung von eigenen Einrichtungen der Sozialversicherungsträger ausge-sprochen, da Unfallheilbehandlung und Rehabilitation zum Kerngeschäft der Sozial-versicherung gehören.

Gleichfalls wurde beschlossen, die Betriebsratskörperschaften und die Beschäftig-ten in ihrem Kampf im Hinblick auf künftige Maßnahmen zu unterstützen, um die Qualität der Versorgung der Versicherten auch in Zukunft sicherzustellen.

ÖGB, 9. Juni
2006 Nr. 409

Rückfragen & Kontakt:

HTV-Fachsekretär
Alfred Klair
(01) 534 54/244 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002