Öffentliches Eigentum gewährleistet Versorgungssicherheit

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Masterplan Simmering" wurde im Jahr 2001 beschlossen, die Kräfte der WIENENERGIE - Gasnetz am Standort Simmering zu konzentrieren. Hier wird bis 2008 das neue Zentrum der Erdgasversorgung Wiens entstehen, ein Vorhaben, in das die Wienenergie-Gasnetz im Zeitraum 2002 bis 2008 insgesamt rund 50 Millionen Euro investieren wird. Wobei es neben dieser Investition finanzielle Ansätze für das Gasnetz gibt, wo allein im laufenden Geschäftsjahr 2005/2006 Investitionen von knapp 62 Millionen Euro geplant sind, davon 11 Millionen Euro in das Niederdruck-Rohrnetz, 7 Millionen Euro in die Hausanschlussleitungen und fast 2 Millionen Euro in das Hochdrucknetz.

Pläne und Investitionsvorhaben der Wienenergie-Gasnetz sind auch unter dem Gesichtspunkt der Umweltpolitik der Stadt Wien zu sehen. Ein deutlicher Schritt bei diesen Vorhaben ist in der Eröffnung der Erdgasbetriebstankstelle in Simmering (Erdbergstraße) zu sehen, die am 8. Juni 2006 erfolgte. Vizebürgermeister Dr. Sepp RIEDER in seiner Eigenschaft als Finanz- und Wirtschaftsstadtrat nahm dies zum Anlass, die Versorgungssicherheit herauszustellen, die durch im öffentlichen Eigentum stehenden Unternehmen gewährleistet wird. Die Stadt Wien, so der Vizebürgermeister, werde im Interesse ihrer Bürger und damit der Konsumenten auch für die Zukunft an diesem Standpunkt festhalten.

Derzeit versorgt die Wienenergie-Gasnetz (alle Zahlen gerundet) mit ihren 1100 Mitarbeitern 700.000 Kunden und erwirtschaftet einen Umsatz von fast 160 Millionen Euro. Der Lieferumfang betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 2,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Wirtschaftspressedienst (ÖWP)
Peter Karl Ziwny
wirtschaftspressedienst@voewg.at
Tel.: +43/1/408 2204/12
Fax: +43/1/408 26 02

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGW0001