Lopatka: Grünen-Chef bellt nun täglich

Van der Bellen im Aufmerksamkeits-Würgegriff

Wien, 8. Juni 2006 (ÖVP-PK) "Grünen-Chef Alexander Van der Bellen versucht sein Aufmerksamkeitsdefizit nun durch tägliches Bellen wett zu machen", so ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Donnerstag. "Mit diesem neu entdeckten inhaltsleeren Populismus entfernt er sich immer mehr von den Inhalten." Somit sei auch zu erklären, dass es Van der Bellen in den letzten Tagen mit der Wahrheit nicht so genau genommen habe, "als er in einer unglaublichen Verkehrung und Manipulation der Tatsachen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel Vorwürfe im Zusammenhang mit der roten ÖGB-Bank gemacht hat". ****

Van der Bellen befinde sich in einem Aufmerksamkeits-Würgegriff: "Jetzt scheint ihm jedes Mittel Recht zu sein, angebliche `Affären` aus dem Hut zu zaubern", so ÖVP-Generalsekretär Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009