ORF-Generaldirektorin Lindner "Keine Intervention bei 3sat"

Wien (OTS) - Zu den öffentlich erhobenen Vorwürfen in Zusammenhang mit 3sat hält der ORF fest:

Weder durch Generaldirektorin Dr. Monika Lindner noch durch einen anderen Entscheidungsträger des ORF wurde der Versuch unternommen, die Berichterstattung von 3sat zur Initiative "SOS ORF" zu verhindern. Der Vorwurf einer Intervention ist umso unbegründeter, als der ORF bereits in seinen eigenen Medien wiederholt über "SOS ORF" berichtet hat. Tatsächlich hat die Generaldirektorin gegenüber 3sat lediglich die Bitte geäußert, den entsprechenden Bericht erst auszustrahlen, nachdem sie Gelegenheit hatte, die Aufsichtsgremien des ORF persönlich über die Diskussion zum Unternehmen zu informieren. Damit verbunden war das Angebot von Dr. Lindner, für eine Stellungnahme gegenüber 3sat zur Verfügung zu stehen.
Jeder Grundlage entbehrt die absurde Unterstellung, in diesem Zusammenhang sei die Finanzierung von 3sat durch den ORF angesprochen worden.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001