Krainer für ökologisch gestaffelte LKW-Maut

Wien (SK) - "Aus ökologischer Sicht ist die Einführung einer flächendeckenden LKW-Maut absolut zu begrüßen. Die Maut muss aber auch nach ökologischen Kriterien gestaffelt sein", so SPÖ-Umweltsprecher Jan Krainer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. So könnten die Emissionswerte nach Euroklassen für eine solche Regelung herangezogen werden, führt Krainer aus. "Die ÖVP muss sich entscheiden: will sie die Menschen vertreten oder die Frächterlobby", fordert der SPÖ-Umweltsprecher eine klare Positionierung der ÖVP. ****

Zeit für einen solchen Schwenk der ÖVP wäre es schon lange, stellt Krainer fest, denn das Verhindern einer flächendeckenden LKW-Maut begünstigt nur die Frächter, widerspricht aber allen Interessen der Bevölkerung, eben auch in Umweltschutzfragen. Um diesen Aspekt in einer solchen Maut auch wirklich sinnvoll und effektiv umgesetzt zu haben, dürfe die Maut nicht nur an Gewicht und Kilometerleistung gekoppelt sein, sondern müsse auch ökologische Aspekte berücksichtigen. "Die Abgaswerte in Euroklassen bieten sich hier an", so Krainer abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009