Gleichenfeier für das Nationalparkhaus Wien-Lobau

Fertigstellung des multifunktionalen Informations- und Umweltzentrums im Frühjahr 2007

Wien (OTS) - Von den Baufortschritten beim Nationalparkhaus Wien-Lobau überzeugte sich Umweltstadträtin Ulli Sima am Donnerstag am Dechantweg. Die Bauarbeiten im 22. Wiener Gemeindebezirk am stadtnahesten Teil des Nationalparks Donau-Auen laufen derzeit auf Hochtouren, im Frühjahr 2007 wird es fertig und das Wiener Tor zum Nationalpark sein. "Es wird ein multifunktionales Informations- und Umweltzentrum für alle Naturliebhaber und Erholungssuchende. Auch die Waldschule Lobau wird ihr neues Zuhause im Nationalparkhaus haben, die gesamte Nutzfläche beträgt rund 600 m2", erläutert Umweltstadträtin Ulli Sima. Das neue Nationalparkhaus ist speziell auch auf die Bedürfnisse von Familien und Schulklassen ausgerichtet und bietet Möglichkeiten für Veranstaltungen und Mehrfachnutzung der Räumlichkeiten.

Das Gebäude, das vom Architektenbüro Thurn-Valsassina geplant wurde, wird ökologisch in Holzbauweise errichtet. Beheizt wird es mit einer Hackgutheizung, kombiniert mit optimalen Energieeinsparungsmaßnahmen.

Einzigartige Wasser-, Tier- und Pflanzenwelt in Wien öffentlich erreichbar

"Der Standort Dechantweg zeichnet sich dadurch aus, dass er mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Befragungen der Magistratsabteilung 49 haben ergeben, dass dieses Kriterium von zentraler Bedeutung für die Besucher ist, die den Wiener Teil des Nationalparks, die Lobau, als Naherholungsgebiet seit langem schätzen", so Forstdirektor Andreas Januskovecz. Die Besucherzahlen des letzten Jahres - rund 650.000 - belegen dies eindrucksvoll.

Gemeinsam mit einem Garten zum Erleben und einer Ausstellung zum Hören ist das neue Nationalparkhaus Teil des Interreg-Projektes "Naturpädagogik Donau-Auen" und wird von der Europäischen Union zu 50 % gefördert.

Die Innenausstellung "TonAU" im großen ovalen Foyer führt die Besucher aus der Großstadt in die geheimnisvolle Welt der Au. Fußwege führen von den Radabstellanlagen und Parkbereichen zu einer Leitwand aus Donau-Schotter und zur Arena, dem Entréebereich des Nationalparkhauses. Die Freilufteinrichtungen im Gartenareal sind als bespielbare Räume der Waldschule und dem Nationalparkhaus zugeordnet und bieten naturnah gestaltete Erlebnismöglichkeiten zu den Themenschwerpunkten Wasser, Tier- und Pflanzenwelt für Jung und Alt.

Wien feiert heuer 10 Jahre Nationalpark. "Einen Nationalpark innerhalb der Stadtgrenzen zu haben ist wohl einzigartig für eine Millionenstadt, das Angebot für die Wienerinnen und Wiener ist groß und vielfältig, von den verschiedenen Wanderwegen über die Radwege, das NationalparkCamp, dem Nationalparkboot bis zum Lobaumuseum und der Wurzelstation", erläutert Umweltstadträtin Sima. Das neue Nationalparkhaus Wien-Lobau wird eine weitere Attraktivität für alle Besucherinnen und Besucher, es wird als Informationsdrehscheibe zur Verfügung stehen und bringt Natur und Architektur in Einklang", so Sima. (Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018