Fauland: "RH-Präsident Moser hat keinen Vizepräsidenten gefordert"

Unterstützung für Beibehaltung der jetzigen Regelung

Wien (OTS) - Verwundert zeigte sich heute BZÖ-Abgeordneter Markus Fauland über die Diskussion um einen möglichen Vizepräsidenten des Rechnungshofes. "Ich weiß nicht woher das kommt, aber RH-Präsident Moser hat im gestrigen Sonderausschuss zur Verfassungsreform in keiner Weise eine Wiedereinführung dieser Funktion gefordert", sagte Fauland.

Moser habe vielmehr gesagt, dass sich die seit der Abschaffung des Vizepräsidenten eingeführte Vertretungsregelung bewährt habe. "Woher die Aussagen auch stammen, es kann sich nur um ein Missverständnis handeln. Die Beibehaltung der jetzigen Regelung findet jedenfalls unsere volle Unterstützung", sagte Fauland abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001