Bezirksmuseum Liesing: "Stationen eines Lebens"

Wien (OTS) - In den Räumen des Bezirksmuseums Liesing in Wien 23., Canavesegasse 24, trägt Susanne Karl am Freitag, 9. Juni, aus ihrem Buch "Stationen eines Lebens" vor. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Harmonika-Duo Zwatz bestreitet das musikalische Rahmenprogramm. Im Buch "Stationen eines Lebens" hat Susanne Karl auf unterhaltsame Art und Weise mannigfaltige Erinnerungen festgehalten. Die Autorin verknüpft ihre persönlichen Rückblicke mit Wiener Straßenbahn-Linien und einzelnen Haltestellen. Susanne Karl macht mit den Lesern eine "Straßenbahnfahrt durch das alte Wien".

Museumsleiter Maximilian Stony begrüßt das Publikum. Das Buch "Stationen eines Lebens" hat einen Umfang von rund 160 Seiten und ist reichlich bebildert. Der bei "Egoth" erschienene Band kostet 19,90 Euro (ISBN: 3-902480-08-4). Susanne Karl zeigt in dem Werk einige interessante historische Hintergründe auf. Von einem begehrten Künstler-Autogramm bis zur Gefährtin des Großvaters reichen ihre Erzählungen. Natürlich kommt auch der 23. Bezirk zur Sprache. Die im Jahre 1939 geborene Susanne Karl war erst im Bankwesen und später als Lehrkraft tätig. Die Autorin lebt als Pensionärin in Wien und übt ehrenamtliche Tätigkeiten aus.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Liesing:
http://www.bezirksmuseum.at/liesing/
o Egoth (Egon Theiner Verlag):
http://www.egoth.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005