ÖAMTC: Erste Staus im Pfingstreiseverkehr

Stillstand auf der Tauern Autobahn, Serienunfall auf der West

Wien (OTS) - Trotz der schlechten Wetterprognosen machten sich tausende Sonnenhungrige Freitagnachmittag auf den Weg in den Süden -und standen prompt im Stau. In Salzburg verzeichnete die ÖAMTC-Informationszentrale rund 17 Kilometer Stau auf der A1 (West Autobahn) und der A10 (Tauern Autobahn). In Niederösterreich verursachte ein Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen im Baustellenbereich bei Böheimkirchen starke Verzögerungen.

Rund 11 Kilomter Stau zwischen Salzburg Flughafen und Salzburg Süd, und weitere 6 Kilometer Stop-and-Go-Verkehr vor dem Tauerntunnel, trübten das Reisevergnügen. Ein Ausweichen über die B99 (Katschberg Straße) war laut ÖAMTC wegen starken Schneefalls nur mit Winterausrüstung möglich.

Auf der A1 (West Autobahn) verursachte ein Auffahrunfall bei Böheimkirchen in Fahrtrichtung Wien 5 Kilometer Stau. Verletzt wurde nach ersten Meldungen niemand.

Weitere Staupunkte waren nach Angaben des ÖAMTC im Osten einmal mehr die A23 (Wiener Südosttangente) und in weiterer Folge die A2 (Süd Autobahn) bis zu Abfahrt SCS. In Tirol kam es sowohl auf der A12 (Inntal-) als auch auf der A13 (Brenner Autobahn) im Nahbereich von Innsbruck zu umfangreichen Verzögerungen, und in Vorarlberg gab es etwa einen Kilometer Stau vor dem Pfändertunnel-Südportal.

(Schluss)
Barbara Kner

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0017