Kopftuchverbot: Strache: Volle Rückendeckung für Richard Heis

Kopftuchverbot an öffentlichen Schulen und im öffentlichen Dienst ist völlig richtiger Weg

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache garantierte heute dem Innsbrucker FPÖ-Stadtparteiobmann Richard Heis die volle Rückendeckung der Freiheitlichen Partei. Heis hat ein Kopftuchverbot an den städtischen Schulen gefordert und steht seither unter Beschuß der linken Multikulti-Phantasten.

Ein Kopftuchverbot an öffentlichen Schulen und in weiterer Folge im gesamten öffentlichen Dienst sei der völlig richtige Weg, betonte Strache. Ein solches Verbot existiere nicht nur in mehreren deutschen Bundesländern und in Frankreich, sondern sogar in der Türkei. "Aber offensichtlich wollen unsere Zuwanderungsfanatiker moslemischer sein als die Moslems selbst", spottete Strache. Dem islamischen Fundamentalismus sei entschieden entgegenzutreten. Das beste Zeichen dafür, daß die FPÖ richtig liege, sei das Wiedererwachen der Jagdgesellschaft, die sich wütend auf Richard Heis stürze.

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0004