Westenthaler: Wir sind den Österreichern im Wort!

Weder Van der Bellen noch Strache werden uns daran hindern, eine verantwortungsvolle Ausländerpolitik im Sinne "Österreich zuerst!" umzusetzen

Wien (OTS) - BZÖ-Chef Ing. Peter Westenthaler zeigte sich heute erfreut über die intensive Diskussion seines Vorstoßes, in den kommenden drei Jahren den Anteil der in Österreich lebenden Ausländer um 30 Prozent zu reduzieren und gleichzeitig den integrationswilligen Ausländern im Lande unter die Arme zu greifen.

"Die wichtige Differenzierung zwischen integrationsunwilligen, kriminellen und langzeitarbeitslosen Ausländern einerseits, sowie integrationswilligen, aufenthaltsgefestigten, rechtstreuen Ausländern andererseits, macht eine kompetente, kluge und verlässliche Ausländerpolitik jedenfalls möglich und nicht primitives Geschrei von Links oder Rechts".

Westenthaler bekräftigte seine Initiative "Österreich zuerst!", um soziale Konflikte und Gefahren für die Bevölkerung in Österreich zu vermeiden. "Weder Van der Bellen noch Strache werden uns daran hindern, eine verantwortungsvolle Ausländerpolitik im Sinne "Österreich zuerst!" umzusetzen".

"Ich habe bewiesen, dass wir eine konsequente Ausländerpolitik im Sinne der in Österreich lebenden Menschen auch umsetzen können", so Westenthaler, der darauf verwies, dass in seiner Zeit als Klubobmann die strengsten Zuwanderungsgesetze verabschiedet wurden und erstmals nach 20 Jahren im Jahr 2002 die Zahl der in Österreich befindlichen Ausländer gesenkt werden konnte. "Daran werden wir nun anknüpfen, weil wir den Österreichern im Wort und ein verlässlicher und sicherer Partner für die Interessen unserer Heimat sind", so der BZÖ-Chef abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004