Darabos zu Ortstafeln: Haider geht es nach wie vor nur um Eskalation

Breitester Konsens gegeben - Ortstafel-Frage muss endlich gelöst werden

Wien (SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos übte am Freitag heftige Kritik am Kärntner Landeshauptmann Haider. Diesem gehe es nach wie vor nur um Eskalation, für die er sogar die Demokratie außer Kraft zu setzen versuche. Als "Unverfrorenheit" wertet Darabos, dass Haider nun vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH) ziehen will, obwohl er selbst die demokratische Ordnung mit Füßen trete und den VfGH nach Strich und Faden verhöhne. ****

Die SPÖ stehe hinter dem breiten Konsens zur Ortstafelfrage auf Basis des Karner-Papiers, bekräftigte Darabos. Der Stufenplan zur Aufstellung von 158 zweisprachigen Ortstafeln sei mit Ausnahme Haiders und des Kärntner Abwehrkämpferbundes längst unumstritten. Es sei notwendig, die Ortstafel-Frage endlich unaufgeregt und im Konsens zu lösen - im Interesse der österreichischen Volksgruppen, der Bevölkerung insgesamt und des Rechtsstaates, so Darabos abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013