VP-Ulm: Entbehrliche Wortmeldung des SP-Landesparteisekretärs

In Wien ist mehr Polizei unterwegs, als dies zu SPÖ Regierungszeiten der Fall war

Wien (VP-Klub) - "Wenn sich Harry Kopietz schon bemüßigt fühlt, sich wieder einmal zur Sicherheit in Wien äußern zu müssen, so soll er dies doch wenigstens mit aktuellen Daten tun", so die Reaktion von ÖVP Wien Sicherheitssprecher LAbg. Wolfgang Ulm auf Kopietz’ entbehrliche Äußerung im SPÖ Pressedienst.

Der SP-Landesparteisekretär will offenbar partout nicht wahrhaben, so Ulm, dass in Wien jetzt um 165 Polizistinnen und Polizisten mehr Dienst tun, als dies Ende 1999 - zu Zeiten der SPÖ Regierung - der Fall war. Auch, dass Wien noch heuer der Außendienst der Wiener Polizei um weitere 255 Beamte aufgestockt wird, lässt Kopietz - wohl aus parteitaktischen Überlegungen - unerwähnt. Schließlich sei der Herr Professor darauf aufmerksam gemacht, dass die Wiener Polizei, ebenfalls noch im heurigen Jahr, mit 230 neue Polizeifahrzeugen ausgestattet wird. Ganz zu schweigen von den enormen Investitionen für die Erneuerung und Modernisierung der Wiener Polizeidienststellen. Bisher wurden bereits über 20 Dienstsellen ausgebaut und auf modernsten Standard gebracht, erinnert Ulm.

"Und wenn sich Kopietz der Mühe unterzöge, einen Blick in die Kriminalstatistik zu werfen, so wüsste er, warum seine Meldungen zum Thema Sicherheit in Wien entbehrlich sind. Die sensationellen Zahlen darin sind der beste Beweis für die hervorragende Arbeit der Wiener Polizei. Nachdem die Kriminalität im letzten Jahr um 8% gesenkt werden konnte, ist allein im 1. Drittel des heurigen Jahres ein neuerlicher Rückgang um 5,8 % festzustellen", schließt Ulm.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004