Cap: Schüssel ein "globaler Neoliberaler" auf Kaffeefahrt

Kanzler soll sich mehr um Österreich kümmern

Wien (SK) - "Nachdem Kanzler Schüssel mit seinem neoliberalen Kurs Österreich in die roten Zahlen geführt und den Wohlfahrtsstaat gefährdet hat, geht er nun als 'globaler Neoliberaler' auf unseriöse Verkaufsreise ins Ausland. Im Bauchladen Tipps für Deutschland für mehr Belastungen für die kleinen und mittlere Einkommen, saftige Gewinne für Groß-Konzerne und Kürzungen bei den Pensionen", so der gf. SPÖ-Klubobmann Josef Cap Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Anstatt Deutschland und der gesamten Europäischen Union oberlehrerhaft Ratschläge, noch dazu schlechte, zu erteilen, sollte sich Kanzler Schüssel lieber um echte Lösungen für die Probleme in unserem Land kümmern, so Cap abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012