Pröll: "Wir sind klima:aktiv"

Welt-Umwelttag europaweit im Zeichen des Klimaschutzes

Wien (OTS) - "Umweltschutz kann nie von einem allein erledigt werden", mit diesen Worten hat Umweltminister http://www.lebensministerium.at Josef Pröll die Pressekonferenz zum Auftakt des österreichischen Aktionstages zum Welt-Umwelttag, die heute, Freitag, stattgefunden hat, eröffnet. Jeder könne Einfluss darauf nehmen die Umwelt nachhaltig zu schützen. "Kleine Verhaltensänderungen im Alltag bringen viel für den Klimaschutz. Das wollen wir mit dem heurigen Motto 'Wir sind klima:aktiv’ signalisieren", so Pröll. "Beim Bauen und Wohnen, bei der Wahl des Verkehrsmittels, beim Einkauf von Lebensmitteln, Elektrogeräten oder Autos - in allen Bereichen - können wir aktiv zum Klimaschutz beitragen."

Wichtig sei die Bewusstseinsbildung. "Es geht um einen Aufruf zum Handeln des Einzelnen", erklärte der Minister. Er, Pröll, freue sich darüber, dass diese Auffassung auch von der EU-Kommission geteilt werde. Zum Auftakt der europaweiten Kampagne "Du hast Einfluss auf den Klimawandel" wurde heute, Freitag, auf dem Gebäude des Lebensministeriums ein Riesentransparent angebracht.

Im Vorfeld des Welt-Umwelttages hat das Umweltministerium gemeinsam mit dem ARA-System einen Aktionstag organisiert, der die Jugend in den Mittelpunkt stellt. Unter dem Titel "Jugendimpulse 2020" diskutieren rund 100 Jugendliche im Parlament mit namhaften Experten über die Umweltpolitik der Zukunft. Dabei stehen die Themenfelder Abfall, Verkehr, Lebensmittel, Wasser, Energie und Klima im Mittelpunkt. "Mit den Jugendimpulsen 2020 soll der Jugend die Möglichkeit gegeben werden, ihre Anliegen und Sorgen, aber auch ihre Lösungsvorschläge auf den Tisch zu legen", so Pröll.

Pia Bucella, Direktorin der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, strich anlässlich des Welt-Umwelttages die Bedeutung des Klimaschutzes hervor. "In der EU hat das Thema Klimaschutz absolute Priorität", so Bucella. Es sollte aber gerade in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen werden, dass das Handeln jedes einzelnen Bürgers etwas bewirken könne. Bucella führte als Beispiele den Standby-Betrieb von Elektrogeräten an. Hier könne ganz einfach und ohne negative Auswirkungen auf die Lebensqualität Strom gespart werden. Die Direktorin verwies auf die Statistik wonach 16 Prozent der Treibhausgas-Emissionen von den Haushalten verursacht werden. Die EU-Kampagne "Du hast Einfluss" sollte an alle Bürger gerichtet sein und neue Möglichkeiten eines positiven Beitrags zum Thema Umweltschutz aufzeigen. Bucella hob bei der Pressekonferenz auch die großen Leistungen des Umweltministers während der EU-Präsidentschaft hervor.

Weitere Informationen: http://www.umwelttag.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003