Fototermin: Spenden-Scheckübergabe der Wiener SPÖ-Frauen für CARE-Projekt

Wiener SPÖ-Frauen helfen: 8000 Euro für CARE-Projekt gegen Menschenhandel

Wien (SPW) - Die Wiener SPÖ-Frauen laden am Mittwoch, 7. Juni 2006 um 11.00 Uhr zum Fototermin der Spenden-Scheckübergabe mit Stadträtin Renate Brauner, Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen, Ulrike Schelander, Geschäftsführerin CARE Österreich, Nationalrätin Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Entwicklungszusammenarbeit, Nicole Krotsch, Frauensekretärin SPÖ-Wien.****

500.000 Frauen werden nach Angaben der EU allein in Osteuropa pro Jahr verschleppt und zur Prostitution gezwungen, bis zu zwei Millionen sind es weltweit. Die Wiener SPÖ-Frauen haben ihre jährliche Spenden-Aktion "Wiener Frauen helfen" daher heuer einem CARE-Projekt gegen Menschenhandel in Bulgarien gewidmet. Am Mittwoch, den 7. Juni werden von Stadträtin Renate Brauner 8.000 Euro an die Hilfsorganisation übergeben.

CARE setzt in Bulgarien auf Prävention: Im Rahmen einer landesweiten Kampagne werden vor allem potenzielle Opfer von Menschenhandel informiert und über die brutalen Machenschaften der organisierten Kriminalität aufgeklärt. Das Projekt, dem die Spenden der SP-Frauen zugute kommen, startet nun in die erste Phase: mit einer Ausstellung, die aufklären und informieren soll. Weiters folgen Radio- und TV-Spots, Informationsveranstaltungen und ein Fülle von Informationsmaterialien. "Zahlreiche Untersuchungen belegen immer wieder, dass in erster Linie Prävention gegen diese grausame Form der Menschrechtsverletzung helfen kann. Daher sind wir besonders froh, dass wir mit zum Aufbau dieses Projektes beitragen können", ist SP-Frauenvorsitzende Renate Brauner stolz.

"Menschenhandel ist eine moderne Form der Sklaverei", erklärt dazu auch die Geschäftsführerin von CARE-Österreich, Ulrike Schelander. "Umso mehr freuen wir uns über jeden Euro, den wir im Kampf dagegen einsetzen können." Die Spenden wurden im Laufe der letzten sechs Monate bei zahlreichen Veranstaltungen in den Wiener Bezirken sowie im Rahmen einer großen Spenden-Gala, bei der sich unter anderen auch Schauspielerin und Sängerin Katrin Lampe in den Dienst der guten Sache gestellt hatte, gesammelt.

"Aus entwicklungspolitischer Sicht ist es besonders wichtig, Menschenhandel zu bekämpfen und damit die Selbstbestimmung von Frauen zu unterstützen - nicht zuletzt ist das CARE-Projekt als Beitrag zur Wahrung der Menschenrechte auch ein wichtiger Schritt für die Eindämmung von HIV/AIDS in Europa", ist dazu auch Nationalratsabgeordnete Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Entwicklungszusammenarbeit überzeugt.

"Es freut mich sehr, dass dieses wichtige Projekt von so vielen engagiert unterstützt wird. Ich danke allen Frauen in Wien, die die Aktion auf Bezirksebene so toll unterstützt und sozusagen Euro für Euro für das Projekt gesammelt haben und auch Aufklärungsarbeit geleistet haben", freut sich die neue Frauensekretärin der Wiener SPÖ-Frauen, Nicole Krotsch, über den Erfolg.

Zeit:
Mittwoch, 7. Juni, 2006, 11.00 Uhr

Ort:
Büro STR Renate Brauner
Rathaus, Stiege 5, 2. Stock, Tür 401
(Eingang Lichtenfelsgasse)

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

(Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003