Vilimsky zu ORF: Westenthalers "Frühstückssemmerl" bei Schüssel offenbar wichtiger als der Iran-Gipfel in Wien!

Entpolitisierung des ORF eine der wichtigsten Aufgaben in den nächsten Jahren!

Wien, 02-06-2006 (fpd) - Die gestrige ZIB 1 offenbarte einen neuerlichen Tiefpunkt in der politischen Berichterstattung des ORF. Als wichtigste Meldung des Tages wurde der erstaunten Öffentlichkeit das "Frühstücks - Stelldichein" des Orangenen Spitzenkandidaten beim Bundeskanzler präsentiert. Selbst der ORF-Teletext hatte diese Meldung auf seiner NEWS-Seite ganz nach oben gereiht. Welch wichtige Meldungen werden uns künftig erreichen? Westenthaler beim Urlaub am Strand von Bibione? Oder gar die neueste Stellungnahme Westenthalers zum Starmania-Casting? Dem Vernehmen nach werde Westenthaler ja auch demnächst beim sonntägigen Ö3-Frühstücksessen mit Barbara Stöckl über seine Zukunft schwadronieren. Der gestrige Iran-Gipfel in Wien, der möglicherweise dazu beigetragen haben könnte, eine atomare Auseinandersetzung im nahen Osten zu verhindern, sei da "selbstverständlich" weit weniger spannend, so heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky in einer Stellungnahme zur aktuellen ORF-Diskussion.

So unverschämt die parteipolitische Berichterstattung des ORF einerseits auch ist, so hilflos reagieren die politischen Mitbewerber von SPÖ und Grünen auf diese Entwicklung. Er, Vilimsky, sei jedoch davon überzeugt, daß der ORF in seiner derzeitigen Zusammensetzung nicht reformierbar sei. Es stelle sich angesichts der politischen Einfärbung vielmehr die Frage, ob der ORF in seiner derzeitigen Form nicht zerschlagen und anschließend privatisiert werden sollte. Unabhängig von der anachronistischen Form der Gebühreneinhebung für eine Serviceleistung an die Österreicher, welche diese ohnehin durch ihre Steuern längst mehrfach bezahlt hätten, sei der ORF ein "mediales Unikum", das im 21. Jahrhundert so agiere, wie in den sechziger und siebziger Jahren. Die FPÖ sehe die Entpolitisierung des ORF und seinen Umbau in eine moderne Kommunikationseinrichtung als eine der dringendsten Aufgaben für die nächsten Jahre an, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001