BZÖ: Richtigstellung zu ORF-Radio Falschmeldung

Wien (OTS) - Wir berichtigen die Falschmeldung des ORF-Radios von heute Morgen, wo berichtet wurde, dass das BZÖ eine Abschiebung von Ausländern fordere, die länger als ein Jahr arbeitslos seien und davon nur Wenige betroffen wären. Dies ist falsch.

Das BZÖ hat in der Pressekonferenz seines designierten Obmannes Peter Westenthaler vielmehr die Forderung aufgestellt, dass für nicht aufenthaltsverfestigte Ausländer (also weniger als 8 Jahre in Österreich), die innerhalb eines Jahre überwiegend arbeitslos waren, die Aufenthaltsbewilligung zu enden hat. Das bedeutet nach zumindest sechs Monaten Arbeitslosigkeit.

Dies ist in allen bisherigen Berichten nachzulesen. Wie ORF-Reporter Hazivar auf die heutige falsche Meldung kommt, ist nicht nachvollziehbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001