Krankenversicherung für Bulgarienreisende

VAEB gibt Abkommen mit der Republik Bulgarien bekannt

Wien (OTS) - Die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) gibt bekannt, dass ab 01.04.2006 die Möglichkeit besteht, Leistungen der Krankenversicherung auf Kosten der VAEB in der Republik Bulgarien in Anspruch zu nehmen.

Zu diesem Zweck kann bei der VAEB im Falle eines Aufenthaltes in Bulgarien die Ausstellung eines Auslandsbetreuungsscheines beantragt werden. Dienstnehmer der ÖBB erhalten das Formular bei ihrer Dienststelle. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) nur innerhalb der EU gilt und sie kann daher nicht in der Republik Bulgarien verwendet werden!

Im Erkrankungsfall während eines Urlaubsaufenthaltes in Bulgarien kann der Auslandsbetreuungsschein direkt beim Vertragspartner der Nationalen Krankenkasse (Leistungserbringer) vorgelegt werden.

Für Anfragen stehen die Bearbeiter in der VAEB-Krankenversicherung unter der Telefonnummer (01)58848-0 (Vermittlung an den zuständigen Bearbeiter durch die Telefonzentrale) oder die Email-Adresse kv.lv@vaeb.at zur Verfügung.

Die VAEB ist im Rahmen der 61. ASVG-Novelle Anfang 2005 durch die Zusammenlegung zweier berufsständischer und traditionsreicher Sozialversicherungsträger entstanden, nämlich der Versicherungsanstalt der österreichischen Eisenbahnen und der Versicherungsanstalt des österreichischen Bergbaus. Die VAEB betreut bundesweit rund 290.000 Anspruchsberechtigte, davon knapp 50.000 aus dem Bereich Bergbau, und ist für die Kranken- und Pensionsversicherung und für die Eisenbahnbediensteten auch für die Unfallversicherung zuständig.

Rückfragen & Kontakt:

VAEB - Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
Heinz Drstak
Linke Wienzeile 48-52
A-1061 Wien
Telefon: +43(1) 58848-362
Mobiltelefon: +43 664 1028210
E-Mail: heinz.drstak@vaeb.at
Internet: http://www.vaeb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VEB0001