Keine Verlegung der Hubschrauber von Aigen nach Hörsching

Organisatorische Umstrukturierung, aber keine Verringerung in Aigen

Wien (BMLV) - Die aktuellen Gerüchte um den Fliegerhorst Fiala-Fernbrugg in Aigen im Ennstal entbehren jeglicher Grundlage. Das Bundesministerium für Landesverteidigung stellt ausdrücklich fest, dass es keine Geheimpläne für den Fliegerhorst gibt.

Wie bereits im Vorjahr durch die politische Führung beschlossen und im Übrigen auch mit dem Land Steiermark ausverhandelt, bleibt der Standort Aigen über das Jahr 2010 hinaus gesichert. Es erfolgt keine Verlegung von Hubschraubern des Fliegerhorstes nach Hörsching.

Die am ersten September 2006 erfolgende Unterstellung unter das Fliegerregiment 3 in Hörsching bedeutet keine Verringerung für das Hubschraubergeschwader in Aigen, sondern lediglich die Anpassung an die neuen Strukturen bei den Fliegerkräften als Folge der Bildung des Streitkräfteführungskommandos an den Standorten Graz und Salzburg.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001