Außenhandelsüberschuss im ersten Quartal

Leitl gratuliert der Exportwirtschaft, 60 von 100 Euro unseres Wohlstandstands kommen bereits vom Export - 2006 wird wieder hervorragendes Exportjahr

Wien (PWK362) - "Nach dem erfolgreichen Start ins neue Exportjahr mit einem Ausfuhrplus von 11,9% im Jänner 2006 setzt sich diese positive Tendenz auch im ersten Quartal fort", sagt WKÖ-Präsident Christoph Leitl anlässlich der heute von der Statistik Austria präsentierten Exportstatistik für die Monate Jänner bis März. In den ersten drei Monaten legten die Exporte im Vergleich zur Vorjahresperiode um satte 16,5 Prozent auf 25,32 Mrd. Euro zu. Dadurch dass der Importezuwachs mit 13,9% auf 25,27 Mrd. Euro etwas niedriger ausfiel ergibt sich sogar eine leicht positive Außenhandelsbilanz von 0,06 Mrd. Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres gab es ein Minus von 0,4 Mrd. Euro.

Leitl betonte in diesem Zusammenhang, dass "as Exportgeschäft nach wie vor die wichtigste Konjunkturstütze und der Arbeitsplatz-Garant Österreichs ist. 60 von 100 Euro unseres Wohlstandstands kommen bereits vom Export." Nachdem Österreich 2004 Exporteuropameister war, dürfte 2006 wieder ein hervorragendes Jahr für die Exportwirtschaft werden "und unser angestrebtes Ausfuhrplus von rund sieben Prozent für das gesamte Jahr in absoluter Reichweite liegen", so Leitl.

Der Blick ins Detail zeigt, dass die Außenhandelsergebnisse im ersten Quartal in alle wichtigen Regionen stark im Ansteigen sind. In die Europäischen Union wurden Waren im wert von 17,98 Mrd. Euro (+14,7%; Gesamtjahr 2005: +3,6%) geliefert. Die weiteren Highlights:
Asien +26,8%; Osteuropa +17,3%; GUS (Europa) +36%; Deutschland +14,2%; USA +34,9%; China, +16,9%; Japan +4,5%. Leitl: "Neben der guten Entwicklung der Deutschlandexporte ist besonders erfreulich, dass bei den Ausfuhren in den wichtigsten Überseemarkt, die USA, die Euro-Dollar Problematik keine Rolle mehr spielt und sich die Tendenz einer positiven Exportentwicklung, die sich schon im Dezember 2005 abzeichnete, heuer fortsetzt." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43) 0590 900-4464
Fax: (++43) 0590 900-263
bernhard.salzer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006