Rasinger: SPÖ-Verunsicherungspolitik auf Kosten der Patient/innen

Gesundheitsreform der Bundesregierung sichert erstklassige medizinische Versorgung in Österreich

Wien, 31. Mai 2006 (ÖVP-PK) - "Mit der Gesundheitsreform 2005 sichert die Bundesregierung eine erstklassige medizinische Versorgung für alle Österreicherinnen und Österreicher", sagte ÖVP-Gesundheitssprecher Abg.z.NR Dr. Erwin Rasinger zu den Aussagen von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Bures heute, Mittwoch. Unter anderem sei mit dieser Reform eine Kostendämpfung von 6,6 Prozent (2002/2003) auf 2,18 Prozent (2004/2005) im Arzneimittelbereich gelungen. In den letzten beiden Jahren wurde der erwartete Kostenanstieg in diesem Bereich somit um 450 Millionen Euro verringert, so Rasinger. Die finanzielle Absicherung der Krankenkassen sei mit gesetzlichen Maßnahmen - von rund 900 Millionen Euro - gewährleistet. Zum einen mit den Arzneimittelpaketen und zum zweiten durch das Finanzierungspaket im Zuge des Finanzausgleichs, "von dem erstmals auch die Krankenversicherungs-Träger im Ausmaß von ca. 140 Millionen Euro profitieren", betonte der ÖVP-Gesundheitssprecher in Richtung SPÖ. ****

Auch mit der Einführung der E-Card sei der Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat ein Meilenstein im österreichischen Gesundheitssystem gelungen. Und Rasinger weiter: "Neben der Vereinfachung für Patient/innen bringt die E-Card auch gewaltige Einsparungseffekte. Schließlich gehört damit die händische Verarbeitung von jährlich 42 Millionen Krankenscheinen endgültig der Vergangenheit an." Es sei schon jetzt, wenige Monate nach der erfolgreichen Einführung, klar: "Die E-Card wird von jedem begrüßt, 86 Prozent der befragten Patient/innen betonen die benutzerfreundliche E-Card". Die SPÖ-Verunsicherungspolitik gehe auf Kosten der Menschen in Österreich und entbehre jeglicher Grundlage, betonte Rasinger. Österreich liege in allen Parametern der Gesundheitsversorgung an der Weltspitze. So sei Österreich auf Platz Zwei in Europa in der Zufriedenheitsskala im Gesundheitswesen. "Die Gesundheitspolitik der Bundesregierung ist zielgerichtet, konsequent und patientenfreundlich", so Rasinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.: (01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004