Karas: Österreich zeigt sich als "charmantestes" EU-Präsidentschaftsland

Österreichs heimlicher EU-Star präsentiert sich im Europaparlament

Brüssel, 31. Mai 2006 (ÖVP-PK) - Wer nicht verstehen kann, warum Österreichs EU-Ratspräsidentschaft so erfolgreich ist, dem kann die derzeit im Europäischen Parlament laufende Ausstellung "Charme. Eine Ansichtssache" weiterhelfen. Mehr als 200 Gäste folgten der Einladung zur gestrigen Eröffnung der Ausstellung, die auf Initiative von ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas gemeinsam mit dem Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreichs, Johann Schenner und Mag. Ariane Tockner für die Österreich Werbung ins Europäische Parlament nach Brüssel kam. "Österreich ist nicht nur das charmanteste Urlaubsland der Welt, wir stellen auch die charmanteste Ratspräsidentschaft. Zuvorkommend, galant, aber niemals devot. Mit Liebe zum Detail und dort, wo es notwendig ist auch mit Schmäh. Und dieser Charme hat uns Österreichern immer wieder geholfen, schwierige Verhandlungen auf europäischem Parkett erfolgreich zu einem Abschluss zu bringen", sagte Karas bei der Ausstellungseröffnung. ****

Die Österreich Werbung hat im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse 2005 den 'Charme' zum zentralen Wert der Marke "Urlaub in Österreich" gemacht und will die Idee manifestieren, genau diesen 'Charme' der österreichischen Gastgeber als Weltkulturerbe einzureichen. "Um die Diskussion auch auf europäischer Ebene am Laufen zu halten ist die Präsentation der Ausstellung in Brüssel ein weiterer wichtiger Meilenstein. Wir wollen das Selbstbewusstsein der heimischen Unternehmen und auch aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tourismusbranche stärken. Unsere Kernkompetenz und unser Wettbewerbsvorteil, nämlich die typisch österreichische Gastfreundschaft, soll nach innen und außen immer wieder in Erinnerung gerufen werden", betonte der WKÖ-Tourismusobmann Johann Schenner in seiner Ansprache.

"Ich freue mich, daß 'Österreich pur' nicht nur an diesem Abend von so vielen europäischen Freunden so hoch geschätzt wird. Die Ausstellung zeigt unseren nackten Charme: vom Wiener-Kaffeehaus-Kellner bis zum Tiroler Skilehrer, von der architektur-begeisterten Hoteldirektorin aus Vorarlberg bis zur Knödelwirtin. Österreichs Charme ist einzigartig - und ich bin mir sicher, hätten wir gestern gleich Urlaubsreisen nach Österreich angeboten, die Nachfrage sehr hoch gewesen wäre", sagte Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar Karas, Tel.: 0032-2-284-5627 (othmar.karas@europarl.europa.eu) oder Mag. Andrea Strasser, EVP-ED Pressestelle, Tel.: 0032-473-311175 (andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003