Krainer fordert Veto gegen Aufstockung der Euratom-Mittel

Regierung soll Initiative für Ausbau erneuerbarer Energien starten

Wien (SK) - SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer bekräftigte am Mittwoch seine Kritik an der geplanten Erhöhung der Euratom-Mittel. Von der Regierung verlangt Krainer, ein Veto gegen die Aufstockung einzulegen. "Eine Verdreifachung der Euratom-Mittel ist absolut unverantwortlich. Denn entgegen der Aussagen von Regierungsvertretern fließt das Geld sowohl in die Sicherheitsforschung als auch den Ausbau von Atomkraftwerken", so der SPÖ-Umweltsprecher am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der SPÖ-Umweltsprecher forderte zudem die Regierung neuerlich auf, sich gegen die europäische Atomrenaissance stark zu machen. Die Pläne der slowenischen Regierung, das Atomkraftwerk Krsko auszubauen, zeigen, dass die österreichische EU-Präsidentschaft in dieser Angelegenheit viel zu unambitioniert ist und keine Allianzen in Richtung eines europaweiten Atomausstiegs bilden will. "Die immer stärkere Hinwendung Europas zur Atomenergie kann nicht im Interesse Österreichs sein. Alle am Ausstieg interessierten Länder müssen gestärkt werden und Österreich soll endlich eine Initiative für erneuerbare Energie starten", so Krainer abschließend. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005