Ein "Terrassenhaus" für Favoriten

Spatenstich für 249 Wohnungen auf den ehemaligen "TARBUK-Gründen"

Wien (OTS) - "Wer träumt nicht von der eigenen Terrasse oder dem eigenen Garten? Wien setzt diese Wünsche der Wiener Wohnungssuchenden nicht nur an der Peripherie Wiens, sondern auch innerstädtisch um. Die Stadt Wien hat im Jahr 2004 auf Grundlage einer rot- grünen Initiative einen Bauträgerwettbewerb mit der Zielsetzung `Ein gefördertes Wohnbauprojekt im dicht verbauten Stadtgebiet, das die Qualitäten eines Einfamilienhauses ausweist´ initiiert und hier wird das Ergebnis Wirklichkeit.

Damit die Annehmlichkeiten des Terrassenhauses nicht nur einer kleinen Gruppe von Wienerinnen und Wienern vorbehalten bleibt, hat auch hier die Stadt mit einer kräftigen Förderung von 10,54 Mio. Euro geholfen. Ohne entsprechende Förderung könnten solche Wohnprojekte nicht in einem für Viele leistbaren Rahmen umgesetzt werden. Die Stadt wäre um eine attraktive Wohnadresse ärmer. Auch ein Kindertagesheim ist im Projekt mit inbegriffen," erklärt Wohnbaustadtrat Werner Faymann anlässlich des Spatenstiches für das Terrassenhaus in der Buchengasse.

"Ziel war es, möglichst viele Wohnungen mit "Dachterrassenqualität" zu schaffen, ausgestattet mit großzügigen, "privaten" wohnungsbezogenen Freiräumen. Auch "Licht und Sonne" waren ein zentrales Thema des Wettbewerbs. Gesucht war ein Optimum an besonnten Räumen und einer hervorragenden Belichtung.
Weitere Kriterien waren die städtebauliche Konzeption, die Anbindung an die vorhandene Struktur, sowie die daraus resultierende Gestaltung der öffentlichen und halböffentlichen Freibereiche," resümiert GR Christoph Chorherr.

Projekt Terrassenhaus, Buchengasse 157:

Auf dem 10.000 m2 großen Areal der ehemaligen "Tarbuk Gründe" (Buchengasse/ Zur Spinnerin/ Davidgasse/ Gußriegelstraße) werden bis Sommer 2008 vier unterschiedlich hohe Wohngebäude mit insgesamt 249 Mietwohnungen und ein Kindertagesheim der Stadt Wien entstehen. Die Gebäude werden zwischen sechs und elf Geschosse haben. Anstatt eines großen Innenhofs entstehen kleinere individuelle Höfe. Diese Bauweise verschafft den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern aber auch den Anrainerinnen und Anrainern in diesem dicht bebauten Teil von Favoriten Luft und vor allem viel Licht.

Die Wohnungen verfügen alle über private Freibereiche (Loggien oder Veranden) mit einer durchschnittlichen Größe von 10 m2. Die Wohnungen im Erdgeschoß haben sogenannte Patios (Eigengärten) mit einer durchschnittlichen Größe von 25 m2. Um die Privatsphäre zu erhalten, sind die Patios mit Sichtschutz aus Kleinbäumen und Rankgewächsen umgeben. In den einzelnen Häuser gibt es jeweils auch frei zugängliche Terrassen in den Stockwerken beziehungsweise auf den Dächern. Der Grünraum setzt sich in den Häusern in gemeinschaftlich nutzbaren Loggien bei den Stiegenhäusern fort, den so genannten "vertikalen Gärten". Damit wird neben der Kommunikationsförderung auch das Raumklima verbessert.

Auf einem Dach der Wohnhausanlage ist zudem eine großzügig angelegte Sauna mit Whirlpool untergebracht. Neben dieser gibt es auch zahlreiche andere zur gemeinsamen Nutzung vorgesehene Flächen:

o Höfe o Parkzone mit Promenade, Ruhebereich, Spielinsel und Skaterpark o zwei Kinderspielräume o ein Jugendspielplatz o drei Kleinkinderspielplätze o Liegewiesen o kleine Beete am Dach, die den Mietern kostenlos zur Verfügung stehen um sich kleine Gemüsegärten anlegen zu können

Das Projekt "Terassenhaus" wurde vom Architektenbüro Lainer unter der Führung von Univ.Prof. DI Rüdiger Lainer entwickelt.

Kosten und Größe der Wohnungen

Die Gesamtbaukosten der Wohnhausanlage mit seinen 249 Einheiten betragen 31,36 Mio. Euro. Die Stadt Wien fördert die Errichtung mit 10,54 Mio. Euro.

Die Wohnungsgrößen bewegen sich zwischen 55 m2 (2-Zimmer) und 120 m2 (5-Zimmer). Die Eigenmittel werden sich voraussichtlich auf 516,88 Euro pro m2 und die monatliche Belastung auf 6,73 Euro pro m2 (inkl. BK und USt) belaufen. Für einen Garagenplatz werden 69 Euro pro Monat (inkl. USt) veranschlagt.

Beispiele:

o Wohnungsgröße: 55 m2 Eigenmittel: 28.430 Euro monatliche Belastung: 371 Euro pro Monat Einkommensgrenze: 1 Person: 30.600 Euro pro Jahr 1 Person + 1 Kind: 45. 600 Euro pro Jahr o Wohnungsgröße: 68 m2 Eigenmittel: 35.150 Euro monatliche Belastung: 458 Euro pro Monat Einkommensgrenze: 2 Personen + 1 Kind: 51.600 Euro pro Jahr o Wohnungsgröße: 95 m2 Eigenmittel 49.105 Euro monatliche Belastung: 640 Euro pro Monat Einkommensgrenze: 2 Personen + 2 Kinder: 57.600 Euro pro Jahr

Lage und Infrastruktur

Favoriten bietet ein großes Angebot an Bildungseinrichtungen. Ganz in der Nähe liegen unter anderem mehrere Volksschulen, die Hauptschule Knöllgasse und die AHS Ettenreichgasse mit der angeschlossenen Pädak Ettenreichgasse. Mehrere Supermärkte und Greißler in unmittelbarer Nachbarschaft sichern die Nahversorgung. Die Fußgängerzone in der Favoritenstraße lädt zum Shoppen und Flanieren ein. Sportliche können sich im Naherholungsgebiet Wienerberg oder am Eisring Süd austoben.

Öffentlich ist die Wohnanlage mit den Straßenbahnlinien 6 und 65 zu erreichen. So ist die Verbindung zum Bezirkszentrum rund um den Reumannplatz gegeben , U1 und U6 schaffen eine schnelle Anbindung zur City. Die nächste Schnellbahn-Station mit S 1,2,3 ist am Matzleinsdorfer Platz. Mit dem Bus 7A ist eine direkte Verbindung zur Wienerberg City mit Einkaufszentrum und Cineplexx vorhanden.

Informationen zu den Wohnprojekten

o Wohnservice Wien 1020 Wien, Taborstraße 1-3 Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr Tel.: 01/24 503-100 E-mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at http://www.wohnservice-wien.at/ o Heimbau und Eisenhof 1150 Wien, Tannengasse 20 Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr Freitag von 9 bis 12 Uhr Tel.: 01/981 71 - 0 E-mail: info@heimbau.at http://www.heimbau.at/

(Schluss) nie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaudia Niedermühlbichler
Tel.: 4000/81277
ni1@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014