VSStÖ präsentiert Beschwerden und Wünsche von Studierenden

Wien (SK) - Der Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs (VSStÖ) präsentierte heute Beschwerden und Wünsche an Schüssel, Gehrer & Co, die Studierende aus ganz Österreich während des letzten Monats gesammelt haben. Auf Puzzleteilen wurden diese Anregungen festgehalten und heute, Mittwoch, vor der Universität Wien zusammengelegt. "Die Kampagne hat gezeigt, wie viele Studierende die derzeitige rechts-konservative Politik nicht länger ertragen wollen", so die Vorsitzende des VSStÖ, Sylvia Kuba. ****

"Die Beschwerdeliste ist lang und reicht von Studiengebühren über Knock-Out-Prüfungen bis hin zu mangelnder Frauenförderung an unseren Unis", so Kuba weiter. Aber auch das Klima an den Universitäten liege so manchen im Magen. Kuba dazu: "Das verschulte System eines Bachelor-Studiums und die gelebte Ellbogen-Technik auf der Uni machen den Studierenden zu schaffen und behindern sie in ihrem Studium."

In- und ausländische Studierende fanden ihren Platz auf den Puzzleteilen des VSStÖs. Die sozialistischen Studierenden wollen nicht länger akzeptieren, dass Studierenden aus Ländern außerhalb der EU so viele Steine wie möglich in den Weg gelegt werden. "Eine Politik der Ausgrenzung, wie wir sie jetzt erfahren, schadet der universitären Vielfalt. Österreichs Unis werden verstauben, wenn wir nicht bald was daran ändern", so Kuba abschließend. (Schluss) cs/mp

Rückfragen: Ilia Dib, VSStÖ-Pressesprecherin, 0660 46 48 288

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001