AK Test Geld Wechseln: Mindestspesen machen Umwechseln von Kleinbeträgen sehr teuer

Geschmalzene Spesen am Flughafen Wien und auf Bahnhöfen

Wien (OTS) - Am Flughafen Wien ist das Geld Umwechseln sehr teuer. Geld Umtauschen bei der Österreichischen Verkehrskreditbank am Süd-und am Westbahnhof ist schlechter als außerhalb des Bahnhofs, die Mindestspesen sind allerdings gleich. Ein aktueller AK Test bei sieben Banken und einer Wechselstube in Wien sowie drei Banken am Flughafen Wien-Schwechat zeigt: Die Wechselspesen machen zwischen 1,5 und fünf Prozent vom gewechselten Betrag aus. An Mindestspesen werden zwischen 2,50 und 7,50 Euro verlangt. Das Wechseln von kleinen Beträgen kann durch die Mindestspesen sehr kostspielig werden.

Was kostet der Geldumtausch von Fremdwährungen in Wien?

Bank Spesen in Prozent vom Mindestspesen gewechselten Betrag in Euro Bank Austria Creditanstalt 1) 3,00 4,20 BAWAG PSK 2) 1,50 2,50 Erste Bank 3) 3,00 3,50 Hypo NÖ 4) 1,50 4,00 Österr. Verkehrskreditbank 5) 0,50 - 4,50 1,00 - 3,00 RLB NÖ Wien 1,50 3,63 The Chance Group Wechselstuben 1,50 4,92 Volksbank Wien 1,50 3,63 Flughafen - Erste Bank 4,00 5,00 Flughafen - Raiffeisenbank 5,00 7,50 Flughafen - Reisebank bis 25 Euro fix 3 Euro, ab 25 Euro fix 5 Euro

1) für Kunden 1,5 Prozent, mindestens 4,20 Euro
2) kein Valutengeschäft in Postfilialen außer ehem. Hauptanstalt PSK am Georg Coch Platz, Mindestspesen pro Abrechnung und nicht pro Währung
3) bei Abrechnung über Kundenkonto 1,5 Prozent, mindestens 3,50 Euro 4) Mindestspesen pro Abrechnung und nicht pro Währung
5) Spesen für Vorteilscard- und VorteilsCard/MasterCard-Kunden bzw. je nach Filiale ungleich

"Konsumenten sollen immer nach Provisionen, Mindestspesen und Sonderkonditionen für Kunden fragen", rät AK Konsumentenschützer Harald Glatz. Verglichen werden sollten auch die Wechselkurse, da es seit 1999 keine einheitliche Kursbildung mehr gibt. Vor allem bei Ländern mit tendenziell weicherer Währung ist es ratsam, vor dem Geld Wechseln den Kurs von mehreren Banken zu erfragen.

Die Banken geben keine eindeutigen Tipps, ob das Wechseln in Österreich oder im Urlaubsland billiger ist, da die Kurse und Spesen in den Urlaubsländern sehr unterschiedlich sind. "Die Kurse sind zwar oft günstiger als in Österreich, die Spesen können aber den Kursvorteil wieder auffressen", sagt Glatz.
SERVICE: Die Erhebung und mehr Tipps finden Sie unter http://konsumentenschutz.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002