126. Vollversammlung der AKNÖ: Breites Leistungsspektrum trotz erschwerter Bedingungen (3)

Rechnungsabschluss der AKNÖ angenommen

Wien (OTS) - "Trotz erschwerter Bedingungen konnten wir das breite Leistungsspektrum aufrecht erhalten", zog AKNÖ-Direktor Mag. Helmut Guth bei der 126. Vollversammlung der Niederösterreichischen Arbeiterkammer Resümee über das Jahr 2005. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in Niederösterreich um 4,8 Prozent gegenüber 1,6 Prozent im Österreich-Schnitt sowie der Zuwachs an Teilzeitarbeit auf Kosten von regulären Vollzeitarbeitsplätzen ließ die Einnahmen aus der AK-Umlage nur geringfügig steigen.

Dank eines ausgeklügelten Qualitätsmanagements und einer vorsichtigen Budgetierung lässt sich die Bilanz der Leistungen für die Mitglieder dennoch sehen: 53 Mio. Euro an ArbeitnehmerInnenansprüche konnten im Arbeits- und Sozialrecht gesichert werden, 1,3 Mio. Euro waren es im Bereich Konsumentenschutz. Als wahrer "Hit" erwies sich die groß angelegte Steueraktion der NÖ Arbeiterkammer, wo insgesamt 3,6 Mio. Euro an Steuergutschriften erwirkt werden konnten.

Diese umfangreichen Leistungen führen auch zu dem starken Rückhalt, den die AK bei ihren Mitgliedern genießt: "86 Prozent halten die AK als gesetzliche Interessenvertretung für wichtig, eben so viele Menschen sind der Meinung, ohne AK ihre Ansprüche als ArbeitnehmerInnen nicht durchsetzen zu können", so Guth.

Rechnungsabschluss der AKNÖ

Direktor Guth präsentierte ausführlich den Rechnungsabschluss der Niederösterreichischen Arbeiterkammer. Insgesamt wurden im Jahr 2005 Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von 47,3 Millionen Euro bilanziert. Der größte Teil, 44,6 Millionen, besteht aus der AK-Umlage. Diese sind im Berichtsjahr auf Grund der Arbeitsmarktlage nur geringfügig gestiegen. Trotzdem ist es gelungen, dass die Leistungen für die Mitglieder auf hohem Niveau erhalten werden konnten und es in einigen Bereichen auch Schwerpunkte gab. Der Löwenanteil der AKNÖ-Mittel, nämlich 26 Prozent sind 2005 für den Arbeits- und Sozialrechtschutz aufgewendet worden. Rund 13 Prozent fließen in den Konsumenteschutz und in die wirtschaftspolitischen Analysen. 11 Prozent werden für die Bildungs- und Weiterbildungsaktivitäten der AKNÖ aufgewendet. Den vollständigen Rechnungsabschluss können Sie in der Öffentlichkeitsarbeit der AKNÖ anfordern. Der Rechnungsabschluss wurde mit überwältigender Mehrheit der Kammerrätinnen und Kammerräte angenommen.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1252
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0004