Kadenbach: ÖVP hat die Wirtschaftskompetenz in den letzten Jahren verspielt

St. Pölten (OTS) - Für die ÖVP bedeuten Spekulationen Wirtschaftskompetenz. Die SPÖ beurteilt Wirtschaftskompetenz nach der Schaffung von Rahmenbedingungen für die Wirtschaft.

Unsere KMUs, die rund 60 % der Jobs in Österreich anbieten, müssen endlich wieder Menschen anstellen können und wieder investieren können. Die ÖVP hatte nun einige Jahre Zeit ihre Wirtschaftskompetenz unter Beweis zu stellen. Die Bilanz: 2005 gab es in Österreich 7.000 Firmenpleiten, 25.000 Menschen verloren dadurch ihren Job. Die viel und teuer gepriesene Steuerreform hat nur den Großkonzernen etwas gebracht. Sogar die Wirtschaftskammer gibt diese Verfehlungen zu: "Es kristallisiert sich heraus, dass die Klein- und Mittelbetriebe gegenüber ihren großen Mitkonkurrenten in vielen Bereichen benachteiligt sind". (Trend, 2/2006, S. 31)

"Durch eine vernünftige Wirtschaftspolitik, die nicht die Großkonzerne sondern die Klein- und Mittelunternehmen unterstützt, wäre hier viel zu verhindern gewesen.
Weiters können die Klein- und Mittelunternehmen durch das Wahlzuckerl "Senkung der Körperschaftssteuer" die Belastungen der letzten Jahre bei weitem nicht kompensieren. Die Wirtschaftstreibenden haben sich eine bessere Zukunft als die von der Schüssel-Pleiten-Regierung festgeschriebene, verdient", betont LGF Karin Kadenbach als Antwort auf die Aussendung der ÖVP NÖ.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Pressedienst
Tel: 02742/2255-0
presse-noe@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0006