Ellensohn: Betroffenheit, Fassungslosigkeit und unendliche Trauer über den plötzlichen Tod von Klaus Zellhofer

Wien (OTS) - Mit tiefer Betroffenheit, Fassungslosigkeit und unendlicher Trauer reagiert heute David Ellensohn, Stadtrat der Wiener Grünen, für die Wiener Grünen auf die Nachricht vom plötzlichen und völlig überraschenden Tod von Klaus Zellhofer, Pressesprecher der Wiener Grünen. "Klaus war nicht nur ein hervorragender Mitarbeiter, sondern ein lebenslustiger Mensch und freundschaftlicher Kollege in allen Lebenslagen. Seine fröhliche Ausstrahlung hat uns immer wieder angesteckt und zum Lachen gebracht", so Ellensohn.

Sein Engagement gegen Rechtsextremismus und Antifaschismus trieb Klaus Zellhofer seit vielen Jahren an, schon lange Zeit bevor er im August 2003 mit seiner Tätigkeit bei den Wiener Grünen begann. Als Journalist machte sich der 39-Jährige - u.a. für die Wiener Stadtzeitung ‚Falter’ und das Magazin ‚Format’ - einen Namen und er war als Aufdecker von Missständen und als ‚journalistische Spürnase’ allseits respektiert. Auch als Buchautor setzte er sein schreiberisches Talent ein.

"Der Tod von Klaus ist nicht nur ein großer Verlust für die Wiener Grünen, sondern auch ein riesiger persönlicher Verlust für seine KollegInnen. Sein plötzlicher Tod ist für uns noch gänzlich unbegreiflich und er reißt eine Riesenlücke", ergänzt Ellensohn. "Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, Angehörigen, Freunde, Freundinnen und allen, die im lieb und teuer waren. Wir vermissen ihn jetzt schon."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001