Glatt&Verkehrt 06 (13. bis 30. Juli Krems/Spitz/Göttweig)

Start des Kartenvorverkaufs am 31. Mai

Wien (OTS) - Fast drei Wochen Programm. 25 Konzerte mit Musik aus vier Kontinenten an sechs Schau- bzw. Hörplätzen für 6000 BesucherInnen. Beim mittlerweile legendären Sommerfestival "Glatt&Verkehrt" (eine Co-Veranstaltung mit Radio Ö1) musizieren -heuer bereits zum 10. Mal! - Gruppen aus der ganzen Welt inmitten der Wachauer Weinberge.Was alle auftretenden KünstlerInnen verbindet, egal ob sie sich traditioneller Volksmusik, dem Jazz, der Klassik oder der Avantgarde verschrieben haben, ist eine Prämisse: Sie alle machen Musik, die den Bezug zu ihren Wurzeln nicht verleugnet. Viele Gruppen haben noch nie zuvor in Österreich gespielt und wurden eingeladen, sich (abseits jeglicher Tourneeroutine) auf den Spielort einzulassen. Außerdem werden vom Festival neue Projekte initiiert, die MusikerInnen aus der Region einbinden.

Bereits am 13. Juli beginnt die Reihe "Ethnische Musik und Film" (in Kooperation mit der Österreichischen Filmgalerie), die gleich zwei Themenschwerpunkten gewidmet ist: zum einen Filme & Livemusik mit Schwerpunkt Finnland - im einzigartigen Ambiente des Klangraum Krems Minoritenkirche (13.-15.Juli), zum anderen Musikfilme aus Lateinamerika - erstmals im neuen Open Air-Kino auf dem Campus der Donau-Universität Krems (20.-22. Juli).

Am 16. Juli wird im Stift Göttweig die "Werkstatt für Musikanten" mit einem Konzert des Béla Ágoston Quintetts eröffnet. Am 22. Juli gastiert die legendäre "Biermösl Blosn" beim Spitzer Marillenkirtag. Am 23. Juli folgen nachmittags Heurigenmusik bei Toni Zöhrer in der Sandgrube und abends Film & Musik im Klangraum Krems Minoritenkirche mit dem Muthspiel - Trio: eine Hommage an die verstorbenen Musikerpersönlichkeiten Werner Pirchner und Harry Pepl.

Das Hauptprogramm (26. bis 30. Juli) im reizvollen Ambiente des Innenhofes der Winzer Krems startet mit den Wachauer Begegnungen (26. Juli): Christoph Cech trifft mit seinem Janus Ensemble auf steirische G'stanzln der Gleichenberger Dorffrauen. Arkady Shilkloper, diesjähriger Artist in Residence bei der Werkstatt für Musikanten, Matthias Loibner, Wolfram Berger, Natasa Mirkovic-De Ro und andere Solisten werden mit MusikerInnen aus der Region in animierten musikalischen Dialog treten.

Das Donnerstagsthema (27. Juli) widmet sich heuer Russland mit einem besonders dichten Programm: u.a. wird das Pokrovsky Ensemble -einer der besten russischen Chöre - eine Auswahl traditioneller Musik und gemeinsam mit Opus Posth eine Bearbeitung von I. Stravinskys "Les Noces" in atemberaubender Dramaturgie vorstellen. An den anderen Tagen stehen einerseits Sonderprojekte im Mittelpunkt wie Qawwali & Flamenco, die Musik der Molukken ("Gewürzinseln"), das holländisch-schottisch-sardische Projekt "Colla Voche" oder die Konfrontation indonesischer Gamelans mit baskischer Txalaparte und afrikanischem Balaphon (Samba Sunda/Ttukunak/Diabate) andererseits legendäre Musikerpersönlichkeiten wie z.B. der kubanische Pianist afrikanischer Abstammung Omar Sosa oder die in Ägypten lebenden Natacha Atlas, die sich nach ihrer Rockkarriere wieder ihren musikalischen Wurzeln zugewendet hat. Schließlich sind Ensembles mit neuen Programmen zu erwarten, die mit ihren Krems-Debüts in den vergangenen Jahren begeistern konnten. Der Kartenvorverkauf startet morgen (31. Mai).

Rückfragen & Kontakt:

Programmübersicht, Detailinfos und Pressefotos: www.glattundverkehrt.at
Tickethotline 02732 90 80 33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NDF0001