Einladung zum Workshop und Pressegespräch zum Thema PISA 2000 & PISA 2003: Buchpräsentation

Wien (OTS) - Einladung
zum Workshop und Pressegespräch

mit
Univ. Prof. Dr. Peter Hackl, Generaldirektor der Statistik Austria Univ. Prof. Dr. Wilfried Grossmann, Universität Wien
Ao. Univ. Prof. Dr. Erich Neuwirth, Universität Wien,
MMag. Dr. Peter M. Steiner, Institut für Höhere Studien (IHS) Priv. Doz. MMag. Dr. Ivo Ponocny, Statistik Austria

am Dienstag, dem 6. Juni 2006 um 18.00 Uhr
in der Statistik Austria, Guglgasse 13, 1110 Wien

zum Thema

PISA 2000 & PISA 2003: Buchpräsentation
Lesen und rechnen Österreichs Jugendliche wirklich schlechter? Revidierte Analyse und neue Ergebnisse

PISA-Studie: Revidierte Analyse - neue Ergebnisse

Die vor circa einem Jahr vom BMBWK in Auftrag gegebene Studie zur vertiefenden Analyse und Interpretation der Ergebnisse von PISA 2000 und 2003 ist jetzt abgeschlossen, und die Ergebnisse werden in Form eines Buches öffentlich verfügbar gemacht. Die Buchpräsentation ist Anlass des Pressegespräches.

Die Hauptergebnisse der vertiefenden Analyse unterscheiden sich teilweisedeutlich von den im Nationalen Bericht für PISA publizierten Ergebnissen.

  • Insbesondere ergeben sich bei den Leistungen in Mathematik und Lesen keine signifikanten Unterschiede zwischen PISA 2000 und PISA 2003.
  • Signifikante Unterschiede gibt es bei den Ergebnissen in den Naturwissenschaften; für deren Verständnis ist aber eine Differenzierung nach dem Frageformat und nach der Schulform wichtig.
  • Die in einzelnen Bereichen feststellbaren Unterschiede zwischen Burschen und Mädchen sind im Zeitraum von 2000 bis 2003 gleich geblieben.

- Eine fundierte Analyse des Einflusses sozioökonomischer Kontextfaktoren wie besuchter Schultyp, Bildung und Herkunft der Eltern, soziale Herkunft und bisherige Schulkarriere liefert interessante neue Einsichten.

Unsere Analysen liefern damit sowohl Hinweise für die Gewichtung von Unterrichtszielen, vor allem in den Naturwissenschaften, als auch Hinweise darauf, welche sozioökonomischen Faktoren Schülerleistungen entscheidend beeinflussen.

Um Terminvormerkung bittet

Rückfragen & Kontakt:

Günther Selinger
Medien- und Informationspolitik
Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber:
Bundesanstalt Statistik Österreich,
Redaktion: Günther Selinger
A-1110 Wien, Guglgasse 13,
Tel.: +43 (1) 71128-7777 oder 7123, Fax: +43 (1) 71128-7088
e-mail: presse@statistik.gv.at
(C) STATISTIK AUSTRIA

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STZ0001