Motz: 58.500 Euro für grenzüberschreitendes Projekt "Forum für Europa"

Forum fördert Maßnahmen zur Steigerung der EU-Akzeptanz

St. Pölten (SPI) - Das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) hat das Projekt "Forum für Europa" im Rahmen von INTERREG IIIA Österreich-Slowakei ins Leben gerufen. Eines der wesentlichen Ziele ist die Schaffung eines Österreichisch-Slowakischen Forums zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Steigerung der EU-Akzeptanz. Das Land NÖ genehmigt für dieses Maßnahmenbündel eine Förderung in Höhe von 58.500 Euro. "Hinter der Idee zu diesem Projekt steht die Tatsache, dass der EU-Skeptizismus europaweit zunimmt und es Strategien sowie Maßnahmen bedarf, nachhaltig und über die Grenzen hinweg für mehr Akzeptanz des größten Friedensprojekts zu sorgen", so der SPNÖ Europasprecher, Mag. Wolfgang Motz.****

Das Projekt endet mit September 2007 und konzentriert sich auf den räumlichen Wirkungsbereich NÖ - Westslowakei - Zentrum Bratislava. Projektpartner auf niederösterreichischer Seite sind die Donau-Universität Krems, die NÖ Landesakademie und das Weinviertel Management. Geplant ist ein gemeinsames Forschungs- und Bildungsprogramm zur Thematik, das vor allem auf Erwachsenenbildung und Lehrerfortbildung setzen soll. Das Projekt umfasst außerdem eine Forschungsarbeit samt Studie über die Ursachen für den EU-Skeptizismus am Beispiel der Region NÖ-Westslowakei-Zentrum-Bratislava.
"Die Ursachenforschung für den steigenden EU-Skeptizismus, der Erfahrungsaustausch eines ‚alten’ und ‚neuen’ EU-Mitgliedes in dieser Frage, könnten EU-weit Schule machen und ein positives Zeichen setzen", so Motz abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001