Start des österreichweiten Rauchertelefons

NÖ Gebietskrankenkasse betreibt neue Serviceline unter 0810 810 013

St. Pölten (OTS) - Sie spielen schon lange mit dem Gedanken, das Rauchen aufzugeben? Dann können Sie ab jetzt einfach zum Telefon greifen und sich von erfahrenen Experten beraten lassen! Denn ab 30. Mai 2006 gibt es für ganz Österreich das Angebot des Rauchertelefons, das heute in Wien von der Sozialversicherung und ihren Partnern vorgestellt wurde.

Das Rauchertelefon - 0810 810 013 - ist Montag bis Freitag von 15 Uhr bis 18 Uhr besetzt und österreichweit zum Ortstarif erreichbar. Die Mitarbeiter/innen sind erfahrene und speziell in der Raucherentwöhnung und Telefonberatung ausgebildete Gesundheitspsycholog/innen. Die Vorteile des Rauchertelefons liegen auf der Hand: Das Telefon ist ein Medium, das quer durch alle Bevölkerungsschichten kostengünstig ohne großen Zeitaufwand in Anspruch genommen wird. Dadurch bietet sich ein schneller und einfacher erster Zugang für alle Aufhörwilligen an. Aber nicht nur der Rauchstopp ist vorrangiges Thema, die Telefonberatung wendet sich ebenso an Exraucher in Rückfallkrisen, an Angehörige von Rauchern sowie an Professionisten aus dem Gesundheitswesen. Zusätzlich zur telefonischen Beratung gibt es alle Infos im Internet unter www.rauchertelefon.at und eine umfassende Broschüre, die in allen Bezirksstellen der NÖ Gebietskrankenkasse aufliegt.

Das Rauchertelefon ist ein gemeinsames Projekt der Österreichischen Sozialversicherung und zahlreicher Länder, das von der NÖ Gebietskrankenkasse betrieben wird. Innerhalb von Österreich will die NÖGKK einen Informationspool bilden, der alle auf nationaler Ebene vorhandenen Raucherentwöhnungsprogramme erfasst. International stellt dieser bundesweite Service die Anbindung an das "European Network of Quitlines" dar. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Optimierung der Zusammenarbeit aller europäischen Länder, die telefonische Raucherberatung anbieten. Österreich wurde nun als 27. Mitgliedsland begrüßt.

Mit dem Rauchen aufzuhören, zahlt sich in jedem Fall aus -finanziell und gesundheitlich. Denn der Tabakkonsum kann gravierende Folgen haben: So verringert das Rauchen die Lebenserwartung um durchschnittlich neun Jahre; zwei von vier Rauchern sterben frühzeitig. Die häufigste Todesursache ist der Lungenkrebs. Allein an dieser Krankheit sind im Jahr 2004 rund 3400 Österreicher gestorben. Der Zigarettenkonsum ist aber auch einer der Hauptauslöser von Herz-bzw. Gefäßerkrankungen sowie der chronischen unheilbaren Lungenkrankheit COPD. Darüber hinaus ist die Lebensqualität von Rauchern eingeschränkt: Kurzatmigkeit, schnellere Hautalterung, ein verminderter Geruchs- und Geschmackssinn sowie Impotenz sind nur einige Beispiele der vielen negativen Begleiterscheinungen.

Am Weltnichtrauchertag, dem 31. Mai, bietet die NÖGKK gezielte Hilfe zum Rauchstopp an: Zum einen wird das Rauchertelefon an diesem Tag seine Beratungszeiten ausweiten und von 11 Uhr bis 18 Uhr besetzt sein, zum anderen gibt es in allen Bezirken Infostände, die sich ausgiebig mit dem Thema Rauchen befassen. Darüber hinaus sind seit mehreren Jahren ambulante Raucherberatungsstellen in St. Pölten, Wr. Neustadt und Korneuburg installiert, die ein kostenloses fünfwöchiges Entwöhnungsprogramm anbieten.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001