Hunde in Wien - SP-Valentin: "ÖVP ist in Sachen Hundehaltung vollkommen ahnungslos"

Wien (SPW-K) - "Mehr als entbehrlich", ist für den Vorsitzenden
des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Erich Valentin der heutige Beitrag der Wiener ÖVP zur Hundekot-Problematik in der Stadt:
"Der ÖVP-Hundebeauftragte Parzer und die ÖVP-Frauensprecherin Feldmann arbeiten mit schlecht recherchierten und daher falschen Fakten und stellen unlogische Forderungen auf. Offenbar sind sie in dieser Frage völlig ahnungslos, eine Nachhilfestunde beim ehemaligen Gemeinderat Franz Karl wäre mehr als angebracht."

Die VP-Fehler begännen schon damit, dass die rein private Initiative der "mobilen Hundehütten" als "Motivationskampagne der Stadt" bezeichnet wird, die gar nichts damit zu tun hat. Ein weiteres Beispiel: In Wien gibt es nicht 95 Hundezonen, wie behauptet, sondern 126 mit einer Gesamtfläche von mehr als 800.000 Quadratmeter. Weiters: Auf Wiens Kinderspielplätzen besteht Hundeverbot, was durch entsprechende Hinweisschilder deutlich gemacht wird.

Den Höhepunkt des wirren Auftritts bildet die ÖVP-Forderung, im dicht verbauten innerstädtischen Gebiet "Hunde-Gassi-Zonen" in "entlegenen Straßenabschnitten mit geringer Anwohnerdichte" zu errichten. Valentin: "Das ist für einen logisch denkenden Menschen nicht nachvollziehbar."

Auch die Überwachung der Hundehaltungsvorschriften sei aufgrund der bundesgesetzlichen Regelungen eindeutig ein Aufgabengebiet der Polizei, stellte Valentin fest. "Die von der Wiener ÖVP auch in diesem Zusammenhang ständig geforderte Einrichtung einer eigenen Stadtwache wäre in keiner Weise ein wirkungsvoller Ersatz für die Bewältigung der Polizeiagenden", betonte der Mandatar einmal mehr den Standpunkt seiner Partei.

Was Gemeinderat Valentin fehlt, ist das Bekenntnis der ÖVP zur Eigenverantwortung der HundehalterInnen, die für die Entsorgung des Kots ihrer Lieblinge verantwortlich sind. Sein Appell: "Ich lade die ÖVP ein, konstruktiv an der Verbesserung der Situation mitzuarbeiten. Dabei sollte aber das Motto gelten: Erst denken, dann reden." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003