Erklärung der Präsidentschaft zur Verlängerung des Hausarrests von Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi

Wien (OTS) - Die Präsidentschaft der Europäischen Union bedauert zutiefst die Entscheidung der Regierung von Birma/Myanmar den Hausarrest von Daw Aung San Suu Kyi zu verlängern sowie den Umstand, dass internationale Appelle, einschließlich jener der EU vom 26. Mai 2006, einmal mehr ungehört geblieben sind.

Diese Entscheidung muss als weiteres Zeichen gesehen werden, dass die Regierung von Birma/Myanmar nicht zu Kompromissen und zu Schritten in Richtung einer umfassenden Demokratie bereit ist.

Die Präsidentschaft der Europäischen Union wiederholt ihren Aufruf an die Regierung von Birma/Myanmar, Aung San Suu Kyi und alle anderen politischen Gefangenen freizulassen sowie mit allen politischen und ethnischen Kräften des Landes einen echten Dialog zu beginnen, damit eine wirkliche nationale Versöhnung und die Schaffung von demokratischen Verhältnissen herbeigeführt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001