Gusenbauer bei Präsentation der SPÖ-Online-Kampagne für junge Menschen

"Österreichs Jugendliche brauchen mehr Chancen"

Wien (SK) - "'Farbe bekennen! Für mehr Fairness' ist ein ausgezeichneter Titel für eine Jugendkampagne, weil es heute zu wenig Chancen für junge Menschen in Österreich gibt. Die SPÖ will an einem Österreich bauen, das mehr Fairness und Chancen bietet", so SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer am Montag in einer Pressekonferenz mit SPÖ-Landtagsabgeordneter Laura Rudas und SPÖ-Bundesjugendkoordinator Fritz Radlspäck. "Wir laden alle jungen Menschen ein, sich an der Kampagne zu beteiligen. Es sind keine Grenzen gesetzt, weder virtuell, noch real", stellte Rudas fest, die ebenfalls betonte, dass es sich um die erste Kampagne Österreichs handelt, bei der sich die User in so großem Ausmaß einbringen können. ****

Die SPÖ habe eine Reihe von Angeboten, um den Jugendlichen bessere und mehr Chancen zu bieten: "Mehr Bildung ist der Schlüssel zu mehr Chancen. Die Bildungsreform der SPÖ ist die Grundlage für eine bessere Zukunft." Gusenbauer nannte aber auch einen Lehrlingsausbildungsfonds und den freien Zugang zu den Universitäten als Schwerpunkte sozialdemokratischer Politik für junge Menschen. "An den Universitäten müssen wir aber auch die Bedingungen verbessern. Damit eine Situation geschaffen wird, in der hochwertige Ausbildung geboten wird und wieder die Freude am Lernen im Vordergrund steht und nicht das Lottospielen um Seminarplätze."

Rudas stellte fest, dass junge Menschen sich gerne an der Politik beteiligen. "Aber als aktive Player. Politik muss spürbar sein, also dort, wo die Junge sind." Deshalb sei die Homepage der "Jungen Roten" (www.jungerote.at) auch in vier Bereiche gegliedert, die sich alle durch besonders große Interaktivität auszeichnen. "Wir wollen die Brücke zwischen dem direkten Kontakt und dem Internet herstellen", sagte Rudas. Der interaktive Teil biete für jeden und jede die Möglichkeit, eigene Ideen, Vorschläge und Visionen in die Kampagne einfließen zu lassen. "Zum ersten Mal kann ein Wahlprogramm mitgestaltet werden", erklärte Rudas. RedActive zielt besonders auf die aktive Beteiligung der UserInnen ab, denn hier werden Vorschläge der User in die Realität umgesetzt. "Das ist eine noch nie da gewesene Beteiligungsoffensive, die das kreative und politische Potential der jungen Menschen in Österreich erkennbar machen soll."

Ebenso wird es auf der Homepage die Möglichkeit geben, Interviews mit Prominenten zum Thema Fairness zu lesen. Die Auswahl der Prominenten erfolgt auch hier wieder in der Diskussion mit den Usern. Und über den Bereich "Rent a politican" können PolitikerInnen zu Partys und Veranstaltungen eingeladen werden. Im Serviceteil finden sich neben diversen Webfeatures wie Games und Wallpapers auch die kostenlose Führerscheinsimulation und das SPÖ-Parteiprogramm. "Diese Angebot ist für eine politische Partei völlig neu, und ich bin zuversichtlich, dass wir mit den jungen Menschen in Österreich eine spannende Kampagne gestalten werden", unterstrich Radlspäck. Abschließend sagte Gusenbauer: "Ich bin überzeugt, dass es eine wahre Beteiligungsoffensive der kreativen Jugendlichen Österreichs geben wird, denn junge Menschen müssen in diesem Land wieder eine Chancen haben, diese Kreativität auch umzusetzen." (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006