Strache: U-Bahnpolizei: Schöner Erfolg für die FPÖ

Umsetzung des FPÖ-Konzeptes endlich gestartet

Wien, 29-05-2006 (fpd) - Die 60 jetzt speziell für die Sicherheit in U-, S- und Straßenbahn eingesetzten Polizisten sind ein Erfolg der beharrlichen FPÖ-Forderung nach einer U-Bahnpolizei in Wien, freut sich FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. Er fordert jedoch einen zügigen Ausbau auf 120 Beamte, da Drogenhandel, aggressive Bettelei und Eigentumsdelikte in den Öffis überhand genommen haben.

Am Knotenpunkt Karlsplatz etwa tummeln sich Dutzende Dealer, Süchtige und Alkoholabhängige und verleiden den Fahrgästen die Benützung der U-Bahnen. Das FPÖ-Konzept sieht daher mittelfristig 120 und längerfristig 450 Polizisten für die Öffis in Wien vor, um das Recht der Fahrgäste auf saubere und in jeder Hinsicht sichere Stationen und Wagengarnituren sicherzustellen, so Strache. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003