VP-Ulm: Wiener Polizei steigert Sicherheit in Öffentlichen Verkehrsmitteln maßgeblich

Wien (VP-Klub) - "Sehr erfreut" zeigt sich der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm, über die Meldung, dass in Zukunft täglich bis zu 50 Beamte der Bundespolizei in den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien für Ordnung sorgen werden. "Schon lange wünscht sich die ÖVP Wien eine entsprechende Überwachung der U-Bahnen und anderen Verkehrsmittel der Wiener Linien - nun geht dieser Wunsch dank der Bundespolizeidirektion Wien in Erfüllung."

Besonders begrüßt der VP-Sicherheitssprecher die Tatsache, dass die Verkehrsmittel sowohl von uniformierten, als auch zivilen Polizisten überwacht werden. "Das ermöglicht eine optimale Kombination von Steigerung des Sicherheitsgefühls und verdeckter Überwachung", so Ulm. Als erfreulich bezeichnete er auch die Schaffung eines eigenen Personalpools, der vorrangig aus besonders interessierten und geeigneten Beamten bestehen soll. Zudem werden alle anfallenden Erkenntnisse zentral gesammelt und ausgewertet. "Im Namen aller Wienerinnen und Wiener möchte ich der Bundespolizeidirektion für die großartige Leistung bei der Erarbeitung dieses Konzeptes danken, das die Sicherheit in den Öffentlichen Verkehrsmitteln maßgeblich steigern wird", so Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003