CARE: 10.000 Euro Soforthilfe für indonesische Erdbebenopfer

Interviewpartner vor Ort verfügbar

Wien (OTS) - CARE Österreich stellt 10.000 Euro finanzielle Soforthilfe für die Erdbebenopfer in Indonesien bereit und bittet dringend um Spenden für weitere Hilfsmaßnahmen. Mitarbeiter von CARE, unter ihnen der stellvertretende Country Director und die medizinische Leiterin von CARE Indonesien sind seit Sonntag mit einem Team der UNO im Katastrophengebiet unterwegs. Sie erheben das genaue Ausmaß des Erdbebens und den Bedarf an Hilfsgütern. Gleichzeitig stellt die Hilforganisation bereits Wasseraufbereitungsmittel für die Betroffenen zur Verfügung.

"Sauberes Wasser ist ein Schlüsselfaktor nach einer Katastrophe," erklärt die Geschäftsführerin von CARE Österreich, Mag. Ulrike Schelander. "Nur dadurch kann die Seuchengefahr eingedämmt werden." CARE hat deshalb "Safe Water Solutions" als Ersthilfe zur Verfügung gestellt, die 1.200 Familien einen Monat lang mit sauberem Trinkwasser versorgen. Mit dem Geld aus Österreich können auch weitere Sofortmaßnahmen in Angriff genommen werden.

CARE ist bereits seit fast 40 Jahren in Indonesien tätig und arbeitet eng mit der UNO, der Regierung und anderen NGOs zusammen, um ein genaues Bild der notwendigen Hilfsleistungen zu zeichnen. "Nur wenn der Bedarf klar und die Verteilung gut organisiert ist, kann die Hilfe rasch und effizient erfolgen," erklärt Schelander.

In der Region um Yogyakarta sind bei dem Erdbeben am Samstag über 5.000 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 20.000 sind verletzt und über 100.000 wurden obdachlos.

Spendenkonto:
CARE Österreich bittet um rasche Hilfe für die betroffene Bevölkerung:
- Spendenkonto: 1.236.000 (PSK, BLZ 60.000), Kennwort: "Erdbeben Indonesien"
- Online-Spenden auf www.care.at/spenden

CARE in Indonesien:

CARE ist bereits seit 1967 in Indonesien tätig. Die Projekte, in denen 1.400 MitarbeiterInnen beschäftigt sind, umfassen Nothilfe ebenso wie Gesundheits-, Wasser- und Sanitärprojekte, Programme zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Katastrophenschutz. CARE Österreich hat bereits nach dem Tsunami Soforthilfe geleistet und ist derzeit mit einem psychosozialen Projekt in Aceh vertreten.

Interviewmöglichkeiten:

Der aus den Niederlanden stammende, stellvertretende Country Director von CARE Indonesien, Johan Kieft, ist mit dem UNO-Assessmentteam in Yogyakarta und Central Java unterwegs und steht für Interviews am Mobiltelefon gerne zur Verfügung. Er spricht Englisch und Deutsch.

Press Officer vor Ort: Melanie Brooks, sie spricht Englisch. Tel:
+0062 (0) 812 699 1793

CARE zählt zu den weltweit größten internationalen Hilfsorganisationen: 17.000 MitarbeiterInnen arbeiten in über 70 Projektländern an der Vision einer Welt ohne Armut. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus I bei den Vereinten Nationen und ist politisch und weltanschaulich unabhängig. Der Sitz der internationalen Hilfsorganisation ist Genf. CARE Österreich betreut derzeit 31 Projekte in Afrika, Südamerika, Asien und Südosteuropa.

Rückfragen & Kontakt:

und Bildmaterial oder Interviews:
Mag. Angelika Rädler, Tel. 0676/40 10 614 oder 01/715 0 715-39
E-Mail: angelika.raedler@care.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009