Nowohradsky: "Forum für Europa" soll Zusammenarbeit zwischen Niederösterreich und Slowakei intensivieren

Information und grenzüberschreitende Zusammenarbeit gegen EU-Skepsis

St. Pölten (NÖI) - "Niederösterreich ist mit der EU-Erweiterung von einem Land am Rande Europas ins Zentrum des Kontinents gerückt. Jetzt gilt es, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu forcieren, um die positiven Auswirkungen der EU-Mitgliedschaft nutzen zu können. Dabei gilt es auch, dies der Bevölkerung zu vermitteln. Aus diesem Grund wurde auch das "Forum für Europa" gegründet, das nun mit 58.500 Euro vom Land Niederösterreich unterstützt wird, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Herbert Nowohradsky.

Nur durch gezielte Bildungs- und Informationsmaßnahmen können wir der steigenden EU-Skepsis entgegen wirken. Dabei setzt das "Forum für Europa" auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Geplant ist daher die Etablierung des "Forum für Europa" als österreichisch-slowakisches Netzwerk, das gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Europäischen Integration setzen soll. Als Zentrum des "Forum für Europa" soll eine Koordinationsstelle errichtet werden, von wo aus alle Aktivitäten und Maßnahmen des Projektes effektiv koordiniert werden sollen. Das Projekt wird in Niederösterreich, dem Kreis Trnava und dem Kreis Bratislava durchgeführt, informiert Nowohradsky.

"Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Niederösterreich und der Slowakei ist vorbildhaft für ganz Europa - und die davon ausgehenden Impulse kommen letztlich allen Beteiligten zu Gute", ist Nowohradsky überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001