Presseeinladung: 100 Jahre internationale elektrotechnische Normung

Festakt zum 100jährigen Bestehen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission - IEC

Wien (OTS) - Die Elektrizität hat sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts als neue Technologie rasant ausgebreitet. Diese Entwicklung war von einer Vielzahl von - leider oft auch tödlichen -Unfällen begleitet. Die Erstellung von Sicherheitsrichtlinien war daher in den Anfängen oberstes Ziel. Die Notwendigkeit internationaler Regeln für den sicheren Umgang mit Elektrizität wurde rasch erkannt. Dies führte schließlich 1906 zur Gründung der Internationalen Elektrotechnischen Kommission - IEC. Der OVE - schon damals Vorreiter bei elektrotechnischen Sicherheitsstandards - war eines der Gründungsmitglieder dieser internationalen Normungsorganisation.

Heute dient die Normenarbeit nicht nur der Sicherheit der Bevölkerung, sondern ist strategisches Werkzeug, um wirtschaftliche Interessen auf dem globalen Markt durchzusetzen.

Anlässlich des 100jährigen Bestehens von IEC feiert der OVE am 31. Mai 2006 im Wiener Technischen Museum das "Jahrhundert der Elektrotechnik" und die Bedeutung der elektrotechnischen Normung für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Der Festakt, unter dem Ehrenschutz von Bundesminister Dr. Martin Bartenstein, wird von einer Reihe prominenter Persönlichkeiten aus Industrie, Technik und Wissenschaft gestaltet. Höhepunkte sind Festvorträge der Präsidenten von IEC und CENELEC. Durch den Abend führt Mag. Roman Rafreider vom ORF.

Termin: Mittwoch, 31. Mai 2006 17.30 - 22.00 Uhr Ort: Festsaal des Technischen Museum Wien, Mariahilferstraße 212, 1140 Wien

Wir ersuchen die Vertreter der Presse, sich für die Veranstaltung anzumelden!

Rückfragen & Kontakt:

Mag.iur. Sabine Kundegraber
Österreichischer Verband für Elektrotechnik
Telefon: (0316) 873-7922
Fax: (0316) 873-7917
s.kundegraber@ove.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001