Mehr Sicherheit für Fußgänger in der Mauerbachstraße

Wien (OTS) - Das Überqueren der Mauerbachstraße ist für die Fahrgäste der Autobuslinie 249 bei der Haltestelle Greutberggasse derzeit sehr gefährlich. Die Autolenker/innen sind häufig zu schnell unterwegs und beim Vorbeifahren an der Haltestelle kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen mit Fußgänger/innen, die noch rasch die Fahrbahn überqueren wollen.

Diese Gefahrenstelle wird jetzt entschärft. Die Straßenbauabteilung der Stadt Wien (MA 28) baut hier eine Busschleuse und einen neuen Fußgängerübergang. Auch die öffentliche Beleuchtung wird verbessert. Damit sehen die Autofahrer/innen die Fußgänger/innen am Schutzweg auch während der Nachtstunden besser.

Beeinträchtigungen des Autoverkehrs in den ersten beiden Juni-Wochen

Die Bauarbeiten starten am 30. Mai 2006. Nach Fronleichnam soll der neue Schutzweg fertig sein. Während der Bauzeit ist jedoch mit Beeinträchtigungen für den Fließverkehr zu rechnen. Die Mauerbachstraße wird halbseitig gesperrt und der Verkehr wechselweise an der Baustelle vorbeigeschleust. Das Halten und Parken ist im Baubereich verboten.

Informationen zu wichtigen Straßenbauvorhaben der MA 28 finden Sie im Internet unter www.strassen.wien.at. Für allgemeine Informationen zum Thema Straße und Verkehr steht die Infoline Straße und Verkehr unter der Wiener Telefonnummer 95559 von 7 bis 18 Uhr zur Verfügung. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005