Konzept gegen die Sprachlosigkeit

Wien (OTS) - FITNAT ESTEKIN, Obfrau des türkisch-österreichischen Elternvereins begrüßt die von der ÖVP Wien zur Sicherstellung einer erfolgreichen Integration vorgeschlagenen Maßnahmen. Das "Konzept gegen die Sprachlosigkeit" wurde vom ÖVP Stadtrat JOHANNES HAHN und LAbg. SIRVAN EKICI, Integrationssprecherin der ÖVP Wien, am 22.5.2006 im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

ESTEKIN: "Ich freue mich, dass endlich einem dringenden Wunsch türkisch-österreichischer Elternvereine nachgekommen werden soll. Denn, werden die Vorschläge der ÖVP Wien umgesetzt, so wird es zu einer effizienteren Durchmischung der sozialen Gruppen kommen und ein Erfahrungsaustausch für ein besseres Miteinander wird gegeben sein. Die Basis für eine sozial-pädagogische Perspektive ist somit festgelegt und wird auch unsererseits gefordert und forciert."

Die Integration von Migrantenkindern in der Schule gelingt in Wien im Vergleich zu anderen Städten mit hohem Zuwandereranteil schlecht, daher ist es unumgänglich dieses sensible Thema in der tagespolitischen Agenda intensiv zu behandeln.

Es gibt eine deutliche Zuspitzung auf bestimmte Wiener Bezirke, in denen der Ausländeranteil 50% und mehr beträgt, was sich unmittelbar auf die einzelnen Schulstandorte auswirkt. ESTEKIN verweist darauf, dass an manchen Pflichtschulen der Anteil der Kinder, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, 70 % - 80 %, an einzelnen Schulen sogar fast 100 % beträgt. Die von der ÖVP Wien vorgeschlagenen Maßnahme, dass maximal ein Drittel der Schulkinder in einer Klasse, solche mit Migrationshintergrund und mangelnden Deutschkenntnissen sein sollten und eine effiziente Aufteilung auf Wiens Pflichtschulen mittels Schulbussen erfolgen könnte, würde definitiv zu mehr Motivation innerhalb der Schulklassen und innerhalb der Familien führen. Dieser innerstädtische Ausgleich soll zu einer gleichmäßigen Verteilung der Integrationslasten an allen Wiener Pflichtschulwesen führen.

INTI-PROJECT: VIP-SCHOOL

Die Vereinigung türkischer Eltern in Österreich VTEÖ, befasst sich seit 1996 intensiv mit den Themen rund um türkische Eltern und deren Kinder und ist im EU-weiten INTI-PROJECT: VIP-SCHOOL als österreichischer Partner involviert. Näher Information sind der Website zu entnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

FITNAT ESTEKIN, Obfrau VTEÖ
GSM: +43 676 534 68 18
E-Mail: vteo@tic.at
Web: www.vteo.com

ENHAR-MUSTAFA ERDEM, Projektleiter & Evaluator Österreich
GSM: +43 699 106 139 11
E-Mail: austria@vip-school.org
Web: www.austria.vip-school.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0014