Jarolim zu Strafvollzug: Schritt in richtige Richtung

Wien (SK) - "Die Situation des Strafvollzugs ist alles andere als besonders positiv, die Strafrechtspolitik der Bundesregierung hat massiv dazu beigetragen, die Verhältnisse nicht zu verbessern", stellte SPÖ-Justizsprecher Johannes Jarolim am Mittwoch im Nationalrat fest. Dies ändere jedoch nichts daran, dass die SPÖ in der Umorganisation der Strafvollzugs-Verwaltung einen Schritt in die richtige Richtung sieht und daher zustimmt, so Jarolim, weil: "Dies gewährleistet eine bessere Strafrechtsvollzugsumsetzung." ****

Der Strafvollzug sollte sicherstellen, dass jene, die im Strafvollzug sind, nach der Entlassung weniger Gefahrenpotential für die Gesellschaft darstellen als vorher, so Jarolim. "Daher muss der Strafvollzug auf Resozialisierung und Integration in die Gesellschaft ausgerichtet sein", betonte Jarolim. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0031