Reisen mit Tieren: rechtzeitig Reisepapiere besorgen

Wien (OTS) - Viele Tierbesitzer können sich eine Reise ohne ihren vierbeinigen Liebling nicht vorstellen. Sorgfältige Planung einer Reise ist daher angebracht. Wie Tiere einen Orts- bzw. Klimawechsel vertragen, sagt Ihnen der Tierarzt.

Am häufigsten werden Hunde aber auch Katzen auf Reisen mitgenommen. Geeignete Transportboxen, häufige Pausen, regelmäßige Fütterung und Tränke, "Gassi-gehen" (Kot entsorgen!) und Auslauf gehören zu den Selbstverständlichkeiten.

Worauf häufig vergessen wird, sind die Reisepapiere: Seit 2004 benötigen Hunde, Katzen und Frettchen, da auch letztere zu den Tollwutüberträgern zählen, für Reisen innerhalb der EU einen EU Heimtierausweis (Pet pass), der auch für die Rückreise aus Drittländern anerkannt wird. Sollten keine anerkannten Reisepapiere mitgeführt werden, kann es leicht sein, dass ihr vierbeiniger Liebling in Quarantäne genommen wird.

Voraussetzungen für die Ausstellung eines EU Heimtierausweises sind der Nachweis einer Tollwutimpfung und eine eindeutige Tierkennzeichnung, bevorzugt Chippen. Die internationale Vernetzung von www.animaldata.com erleichtert das Wiederfinden eines verlaufenen Hundes enorm. Sowohl die Tollwutimpfung wie auch das übrigens völlig harmlose Implantieren des passiven, nicht strahlenden Chips wird vom Tierarzt Ihres Vertrauens, der Sie auch über das Reisen mit Tieren informieren kann, durchgeführt.

Der EU Heimtierausweis (Pet pass) ist ein offizielles EU Dokument, das ausschließlich von Tierärzten ausgestellt werden darf. Aus gutem Grund: denn nur der Tierarzt kann und darf Impfen und Implantieren und trägt damit wesentlich zum Tierschutz, zur Tiergesundheit und der allgemeinen Seuchenprophylaxe bei. Gerade der Seuchenprophylaxe kommt ja bei zunehmender Internationalisierung des Reiseverkehrs ganz besondere Bedeutung zu.

Antworten auf häufig gestellte Fragen sind auf der Homepage www.tieraerztekammer.at und weiterführende Bestimmungen für den Reiseverkehr mit Tieren sind auf www.bmgf.gv.at zu finden.

Dr. Helmut Wurzer
Präsident der Österreichischen Tierärztekammer

Rückfragen & Kontakt:

und Recherchehilfe
Johannes Weiß
Pressereferent
presse@tieraerztekammer.at
Tel +43 1 402 75 73

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013