K. Scheuch: FMA bricht mit Vorverurteilung den Rechtsstaat

Beispiellos und skandalös

Klagenfurt (OTS) - Als "skandalös" bezeichnet der BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch die heutigen Äußerungen des FMA-Vorstandes Heinrich Traumüller.

"In einem laufenden Verfahren, ohne den Vorstand und den Haupteigentümer zu hören, der Hypo Alpe Adria Bank die Vertuschung von Verlusten vorzuwerfen, kommt einer beispiellosen Vorverurteilung gleich. Die FMA bricht damit den Rechtsstaat. Eine solche Vorgehensweise werden wir nicht tolerieren", so der Klubobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten/ BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003