Lebensqualität in Wien: Gemeinsame Verkehrsplanung für alle Menschen

Stadtverkehr ist mehr als das ÖVP-Bleifuß-Motto

Wien (SPW-K) - "Leider hat der ÖVP-Politker Gerstl nach wie vor überhaupt nicht verstanden, worum es bei einem Stadtverkehr für alle Menschen geht", muss der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, SP-Gemeinderat Mag. Andreas Schieder aufs neue feststellen. Denn Gerstls Motto "Freie Fahrt für Freie Bürger" sei nicht nur ein längst überholter, sondern auch ein schlichtweg falscher Ansatz. "Gemeinsame Verkehrsplanung für alle Menschen - das ist im Gegensatz zur ÖVP der erfolgreiche Wiener Weg", ergänzt Schieder.

Stadtverkehr bedeutet: Zu Fuß, per Fahrrad, mit den Öffis und mit dem Auto

Gemeinsam mit ARBÖ, ÖAMTC und den Wiener Linien arbeiten die VerkehrsexpertInnen der Stadt Wien sehr erfolgreich an der Optimierung des Stadtverkehrs. Dabei geht es um ein optimales Miteinander aller VerkehrsteilnehmerInnen. Neben der "Grünen Welle" für Autos muss in einer Stadt mit so hoher Lebensqualität wie Wien auch Platz für Fußgänger, Radfahrer und Öffis sein. "Mit seiner naiven Forderung, dass alle gleichzeitig Grün haben müssen, beweist Gerstl nur aufs neue seine völlige Überforderung mit dem Thema Stadtverkehr", so Andreas Schieder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004